Chorgesang verbindet Essen und Hamburg Festkonzert des MGV „Sängerbund“ Überruhr war ein absoluter Erfolg

Klangvoll - der MGV mit Tobias Dalhof, Akkordeon
3Bilder
  • Klangvoll - der MGV mit Tobias Dalhof, Akkordeon
  • hochgeladen von Kurt Peters

Am vergangenen Sonntag beging der Überruhrer Männerchor ein Festkonzert aus Anlass seines 125-jährigen Bestehens. Für die Sänger war dies natürlich Grund genug bereits im Vorfeld eine Vielzahl Mitwirkende für das Konzert zu gewinnen. Das Akkordeon-Jugend Orchester aus Altenessen unter der Leitung von Tobias Dalhof und der Damenchor „Inseldeerns“ aus Hamburg unter Leitung von Suely Lauar gestalteten zusammen mit dem Gastgeber ein Konzert der besonderen Art.
Im ersten Teil des knapp vierstündigen Konzertes in der ausverkauften Stephanuskirche dominierten zunächst die etwas ernsteren Klänge, die mit der Ouvertüre des Orchesters „Chaconne“ von Wedig begannen. Aufmerksam lauschten die zahlreichen Konzertbesucher danach dem Gastgeber bei seinen Anfangstiteln. Der Männerchor hatte hierzu Werke von Mozart, Grieg und Bruckner ausgesucht. Die „Landerkennung“, bei dem Hans-Gert Klein als Chorsolist glänzte, entlockte dem Publikum erste Bravo-Rufe.
Als Bindeglied zwischen den Chorgruppen überzeugte mit modernen Kompositionen wiederum das Orchester die Anwesenden Zuhörer. Wer bis dahin dachte, dass sich das Akkordeon nur als Begleitinstrument eignet, wurde durch die jungen Musiker aus Altenessen eines besseren belehrt: fast philharmonisch schien die Besetzung zu sein – so kraftvoll und ausdrucksstark. Das Publikum spendete lautstarken Beifall.
Dann traten die „Inseldeerns“ ins Konzertgeschehen ein. Gespannte Stimmung im Publikum, denn die Damen wurden im Vorfeld des Konzertes entsprechend angekündigt.
Kraftvoll bewiesen diese dann mit ihrer Musikauswahl, dass die Ankündigungen in der Presse auch nicht übertrieben war. Chorleiterin Suely Lauar hatte die Damen perfekt eingestellt und führte selbst mit wortwitziger Moderation und gekonntem Klavierspiel durch das Programm. Speziell das „Halleluja“ von Cohen, in der Jennifer Rosschmann als Chorsolistin fungierte, wurde mit einem donnernden Applaus des Publikums gewürdigt – und Gänsehautgefühl überkam die anwesenden Gäste zudem beim „Vois sur ton chemin“, Filmmusik aus Die Kinder des Monsieur Mathieu. Der Sängerbund übernahm im weiteren Konzertverlauf den Schlussteil bis zur Pause. In Anlehnung an die Stadt Hamburg als „Tor zur Welt“, hatten nun die Überruhrer echte „Shantys“ vorbereitet. Bei den Titeln „Baltimore-Song“ und „Die Liebe der Matrosen“, welche Sänger und Orchester gemeinsam intonierten, ging das Publikum entsprechend schunkelnd und singend mit.
Als Vorsänger fungierte Kurt Peters jun., der hierfür vom Publikum bejubelt wurde. Chorleiter Norbert Bunse hatte bei der Auswahl der Musikstücke ein glückliches Händchen bewiesen und dirigierte Chor und Orchester souverän.
Nach einer kurzen Erfrischungspause nahmen die Akteure dann sofort wieder Fahrt auf. Melodien aus Funk- und Fernsehen standen nun im Focus aller drei Musikgruppen. Die Damen aus Hamburg hatten sich für den 2. Konzertteil sogar optisch noch etwas einfallen lassen. Im Stil der 50er und 60er Jahre gekleidet, präsentierten die Inseldeerns Schlagererfolge und Hamburger Lieder der damaligen Zeit. Das Publikum hielt es dabei nicht auf den Sitzen. Stehend, schunkelnd wurde lautstark mitgesungen oder im Rhythmus geklatscht. Das Orchester wiederum hatte ebenso bekannte und mitreißende Titel im Gepäck. „Misteriosa Venezia“ und das bekannte „Palladio“ von Jenkins ließen die Zuhörer erneut jubeln.
Vor dem großen Finale legte der gastgebende Sängerbund mit Ach, die Weiber aus der Operette „Die Lustige Witwe“ noch eine Schüppe an Stimmung oben auf.
Das Publikum spendete hierfür nochmal stehende Ovationen, ehe sich dann alle drei Musikgruppen gemeinsam mit dem Titel Rot sind die Rosen sowie einiger geforderter Zugaben vom Publikum verabschiedeten. Ein großartiges Konzert war zu Ende gegangen.
Im Kreise einer Vielzahl von Vereinsangehörigen und Freunden wurde noch lange im Gemeindesaal mit allen Akteuren der Geburtstag des MGV „Sängerbund“ ausgiebig gefeiert.
Die Einladung der Inseldeerns an den MGV steht: im Jahr 2014 gibt’s wahrscheinlich ein Wiedersehen in Hamburg.
Hochmotiviert gehen die Sänger nun wieder an die Arbeit, denn das nächste Event steht:
Die „Schlagernacht beim MGV“ und das Chor- und Musikfestival am 25. und 26. August 2012.

Autor:

Kurt Peters aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.