Die Kampmannbrücke feiert am 6. Mai Richtfest
„Eine Brücke mit Symbolkraft!“

Immer den richtigen Durchblick: Günther Kirsten (Bürgerschaft Heisingen), Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel und Jürgen Genzmer (Bürgerschaft Kupferdreh) freuen sich auf das Richtfest der neuen Kampmannbrücke. Foto: Lukas
6Bilder
  • Immer den richtigen Durchblick: Günther Kirsten (Bürgerschaft Heisingen), Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel und Jürgen Genzmer (Bürgerschaft Kupferdreh) freuen sich auf das Richtfest der neuen Kampmannbrücke. Foto: Lukas
  • hochgeladen von Beatrix von Lauff

Von Astrid von Lauff

Endlich Land in Sicht: Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit wird nun der Richtkranz an der neuen Kampmannbrücke gesetzt. Es soll ein Richtfest für die Bürger werden. Dazu laden der Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, Bezirksbürgermeister Manfred Kuhmichel und die Vertreter der vier Bürgerschaften der Ruhrhalbinsel alle interessierten Bürger am Montag, 6. Mai, um 13 Uhr ein
"Ein echtes Richtfest soll es werden. Schließlich ist die Kampmannbrücke eine Brücke mit Symbolkraft", so Manfred Kuhmichel. "Da darf der Richtkranz aus Stroh, mit Bändern in den Farben der Stadt Essen, ein Zimmermann und ein Richtspruch natürlich nicht fehlen." Ein "bezirkshistorisches Ereignis" sei dieses Fest, schließlich verbinde die Kampmannbrücke, als eine Straßen- und Fußgängerbrücke über die Ruhr, die beiden Essener Stadtteile Heisingen und Kupferdreh. Genau genommen bei Flusskilometer 37,1. Durch Abriss und Neubau trugen seit 1895 drei Brückenbauwerke diesen Namen. Vor rund zweieinhalb Jahren begannen die Bauarbeiten zur neuen Brücke, nachdem die „Alte“ wegen nachlassender Tragfähigkeit den heutigen Sicherheitsansprüchen nicht mehr genügte und abgerissen wurde. "Seitdem warten 55.000 Einwohner darauf, dass die Brücke fertig wird", so Günter Kirsten, Vertreter der Bürgerschaft Heisingen. "Beim offiziellen Teil der Feierlichkeit werden die Wappen der beiden Bezirke Kupferdreh und Heisingen und der Stadt Essen an der Brücke angebracht. Im Gedenken an den tödlich verunglückten polnischen Schweißer wird anschließend eine Gedenktafel enthüllt."
Ein umfangreiches Programm werde darüber hinaus an diesem Tag für Unterhaltung sorgen und es werde jede Menge zu sehen geben. Unter anderem werden im Anschluss an den offiziellen Teil der Feier um 13.30 Uhr und um 16.30 Uhr Führungen über die Brücke angeboten, gespickt mit fachlichen Erläuterungen von Stadtplanern und der Bauleitung. "Die Brücke wird für diese Feier nur von der Kupferdreher Seite begehbar sein", so Jürgen Gentzmer, Vertreter der Bürgerschaft Kupferdreh. "Am Aufgang zur Brücke wird es eine Präsentation über die Planung und den Bau der Brücke mit den einzelnen Bauabschnitten geben."
Außerdem werden umfangreiche und ausführliche Bilddokumentationen auf Stellwänden einen historischen Rückblick auf die Entwicklung der Brücke werfen. "Kanu Tour Ruhr" ermöglicht allen Interessierten, anlässlich des Richtfests, vom Steg der Anlage aus, Fotos zu machen. Manfred Kuhmichel: "Uns als Bürgerschaftsvertreter liegt sehr daran, dass unsere Bürger die Brücke besichtigen können. Wir möchten mit ihnen auf der Brücke ein Fest feiern und unsere Freude darüber teilen, dass die Brücke nun fertig wird. Schließlich mussten sich die Einwohner der Stadtteile oft in Geduld üben." Verzögerungen durch Munitionsfunde, Entwässerungsprobleme, Komplikationen beim Bau der Vorlandbrücke und die Beseitigung anderer nicht vorhersehbarer Hindernisse ließen die Baukosten stetig steigen. Trotz dieser häufig ‚wideren Umstände‘, werde die eigentliche Brückenbaumaßnahme pünktlich zum Ende des Jahres abgeschlossen, freut sich der Bezirksbürgermeister. "Dann wird die Brücke nicht nur begehbar sein, sondern auch ‚unterfahrbar‘. Die „Weiße Flotte“ steht schon in den Startlöchern und freut sich über die Schiffbarmachung."
113 Meter lang wird sie sein, die neue Schrägseilbrücke, an zwei 27 Meter hohen Pylonen hängen und Schiffen eine Durchfahrtshöhe von etwa 4,7 Meter bieten. Neben zwei 3,25 Meter breiten Fahrspuren wird den Bürgern ein ebenso breiter Fuß- und Radweg auf südlicher Brückenseite zur Verfügung stehen. Dass das ein Grund zum Feiern ist, darüber sind sich die Vertreter der Bürgerschaften der Ruhrhalbinsel einig. Und vielleicht sind sie damit ihrem erklärten Ziel "das Heimatgefühl der Bürger zu stärken" ein Stück näher gekommen. Wann: Montag, 6. Mai
Wo: Kampmannbrücke 35, Kupferdreher Ruhrseite
Zeit: 13 Uhr
Brückenführungen: 13.30 und 16.30 Uhr Richtfest

Autor:

Beatrix von Lauff aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.