Kommentar: (K)ein Funke Anstand...

"Einen Funken Anstand" - das hat Thomas Kutschaty, NRW-Justizminister und Essener SPD-Chef, von der SPD-Bundestagsabgeordneten Petra Hinz gefordert.
Doch ein ethisch-moralischer Anspruch an richtiges Verhalten scheint Hinz fremd zu sein - statt schnellstmöglich ihr Amt nach ihrem Betrugsskandal um ihren gefakten Lebenslauf niederzulegen, wartet sie angeblich auf die Rückkehr von Bundestagspräsident Norbert Lammert aus seinem Urlaub.
Dabei hätte sie ihre Amtsniederlegung auch notariell schon im Juli vollziehen können.
Doch warum Anstand zeigen, wenn man ab dem 1. August noch ein weiteres Bundestagsgehalt abziehen kann?
Verständlich, wenn nun auch jene Bürger auf Abstand gehen, die ihr trotz ihrer "Lebenslüge" bisher die Stange gehalten haben. Petra Hinz mag als Bundestagsabgeordnete gute Arbeit geleistet haben, aber ihr aktuelles "Aussitzen" schlägt dem Fass den Boden aus.
Ihre politische Karriere hat sie verspielt - mit ihrem jetzigen Verhalten nun auch sicherlich die letzten Sympathien. Übrigens soll Hinz nun bis September krankgemeldet sein...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen