Zwischen Holthuser Tal und Kampmannbrücke
Stadt plant neuen Rad- und Fußgängerweg

Zur Schließung der Wegnetzlücke im Essener Ruhrtal ist geplant, zwischen der Straße Holthuser Tal in Überruhr und der Kampmannbrücke in Kupferdreh einen neuen Rad- und Gehweg zu bauen.
2Bilder
  • Zur Schließung der Wegnetzlücke im Essener Ruhrtal ist geplant, zwischen der Straße Holthuser Tal in Überruhr und der Kampmannbrücke in Kupferdreh einen neuen Rad- und Gehweg zu bauen.
  • Foto: Grafik: Stadt Essen
  • hochgeladen von Nina van Bevern

Zur Schließung der Wegnetzlücke im Essener Ruhrtal ist geplant, zwischen der Straße Holthuser Tal in Überruhr und der Kampmannbrücke in Kupferdreh einen neuen Rad- und Gehweg zu bauen. Der Ausschuss für Umwelt, Klima- und Verbraucherschutz hat sich in seiner vergangenen  Sitzung (12. Januar) für den Bau ausgesprochen.

Die Pläne sehen vor, dass die neue Wegverbindung am östlichen Ruhrufer entlang der Bahntrasse der S9 verläuft und auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern eine asphaltiere Strecke entsteht. Mit dieser Maßnahme wird somit eine Entlastung für das Naturschutzgebiet Heisinger Ruhraue geschaffen, da der künftige neue Weg eine schnellere und komfortablere Fortbewegungsmöglichkeit bietet, als der derzeit vorhandene Weg auf der Westseite der Ruhr.

Komfortablere Fortbewegungsmöglichkeit

Größtenteils wird die neue Verbindung eine Breite von drei Metern aufweisen, lediglich auf Höhe des Kanuklub-Gebäudes am Bahnübergang Holthuser Tal sowie unterhalb der A44-Brücke kann der Weg aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nur mit einer Breite von zweieinhalb Metern umgesetzt werden. Zur Absicherung vor dem Gleisbett wird entlang der gesamten Strecke des neuen Weges ein Zaun aufgestellt. Der Baustart für den neuen Geh- und Radweg ist im Herbst dieses Jahres geplant, die Eröffnung im Herbst 2022 vorgesehen. 
Die Kosten der Maßnahme, inklusive eines bereits getätigten Grunderwerbs von der Deutsche Bahn AG, belaufen sich auf insgesamt 1,4 Millionen Euro, wobei Fördermittel beim Land Nordrhein-Westfalen beantragt wurden. Der Fördergeber hat die Bezuschussung bereits in Aussicht gestellt. Danach beträgt die Förderung insgesamt 75 Prozent der Gesamtkosten.

Zur Schließung der Wegnetzlücke im Essener Ruhrtal ist geplant, zwischen der Straße Holthuser Tal in Überruhr und der Kampmannbrücke in Kupferdreh einen neuen Rad- und Gehweg zu bauen.
Radfahren im Ruhrtal wird durch den neuen Weg bald noch komfortabler.
Autor:

Lokalkompass Essen Ruhr aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen