WOCHENENDE, Erholung, Entspannung, Achtsamkeit....
"Achtsame" WOCHENEND-Spaziergänge... und mehr...! :-)

...irgendwo in Essen-Rüttenscheid, Nähe der GRUGA, im Frühling 2019
12Bilder
  • ...irgendwo in Essen-Rüttenscheid, Nähe der GRUGA, im Frühling 2019
  • hochgeladen von ANA´ stasia Tell

HOBBY, Freizeit/Ablenkung oder PFLICHT?!?

EIN wohltuendes´ MUSS…???

Gedanken im Sommer/Herbst 2018 beginnend,
im Frühling 2019 vervollständigt…

Unser Alltag ist oft einfach nur noch geprägt von Arbeit, (Ge-) Hetze und „Reibereien“, von Übellaunigkeit, Frust und vielleicht sogar Traurigkeit, von Missverständnissen, Unwahrheiten und Rücksichtslosigkeiten… und bietet zwischendurch, also unter der Woche, kaum Gelegenheiten, einmal ruhig TIEF durchzuatmen.
DAS wäre aber so wichtig.
Es ist vielleicht ein Stück weit einfach so, heutzutage, und doch spüren wir, so kann es dauerhaft nicht weiter gehen.
Immer mehr Menschen leiden, werden unaufmerksamer, unkonzentrierter, bisweilen auch leistungsschwächer und nicht selten regelrecht krank.
Viele Ursachen hat das, natürlich, und ein kleiner Spaziergang mal´ hier und da, nun, mag natürlich nicht die alleinige Lösung für diese Probleme sein, klar.

Immerhin haben einige Menschen ja wenigstens ihre „Wochenenden“, an denen sie mal´ verschnaufen können, vielleicht sogar richtig ACHTSAM sein können!?!
Leider sind aber immer mehr Menschen in einer beruflichen Branche tätig, in der man auch am „heiligen“ Sonntag arbeiten muss, im Schichtdienst arbeitet oder eben in der Gastronomie, die alle Anderen gerne am weekend aufsuchen, um es sich „gut gehen“ zu lassen.
Oder natürlich nicht zu vergessen, Menschen, die im öffentlichen Dienst als Feuerwehrleute, (Kranken-)Pflegepersonal, als Ärzte, Busfahrer und Busfahrerinnen, also Personal im ÖPNV allgemein, Polizei, sonstiges „Wachpersonal“ und und und tätig sind… alle diese Leute sind sehr oft zu Zeiten berufstätig, wenn wir „Anderen“ unsere Freizeit genießen wollen!
So funktioniert eine Gesellschaft halt…
Doch wir alle benötigen Ruhezeiten, gerade im heutigen Lebensumfeld. Gerade wir hier in den Ballungsgebieten, in den Städten und wir, die wir oft sehr lange, stressige Pendler-Wege auf uns nehmen müssen, um zur Maloche´ und zurück nach Hause zu kommen!
Wenn dann noch an Sonntagen unbedingt eingekauft werden muss, oder man nur noch an den Wochenenden Gelegenheiten findet, seinen Haushalt, die Steuererklärung oder sonstige weniger schöne Tätigkeiten verrichten zu müssen, man kaum noch ZEIT für „FREI-Zeit“ findet, kann es kritisch werden!
Immer wieder ertappe ich mich dabei, dass auch ich mir unter der Woche sage, es bringt doch nun eh´ nichts, einige Minuten mal´ raus´ an die Luft… verschiebe also die dringend benötigte Pause einfach auf den Samstag oder den Sonntag!
Dabei weiß ich mittlerweile sehr gut, dass GENAU DAS nämlich das Bessere wäre:
Zwischendurch, mitten im dicksten Alltagsstress, einfach einmal die Seele kurz baumeln lassen!
Einige Minuten nur können reichen, und tatsächlich helfen!
Wenn möglich, sogar draußen, an der frischen Luft, ja auch mitten in den Innenstädten, wo Straßenlärm und Vieles mehr uns immer wieder „belastet“, kann man einige Minuten achtsam mit sich und seinen Gedanken sein.

Spazieren

kurz verweilen, hören, sehen, wahrnehmen und einfach (innerlich) tief durchatmen, versuchen, den STRESS zu vergessen, nicht zu beachten, gar nicht bewerten, und einfach mal´ so sein lassen!
Vielleicht schafft man es mit der Zeit sogar mehrmals am Tage sich einige wenige Minuten zu „ergaunern“, um wieder durchatmen zu können…?! Und vielleicht hilft es tatsächlich!
Auch ich vergesse es viel zu oft, es einfach mal´ wieder in den Alltag mit einfließen zu lassen, und auch die längeren Auszeiten an den Wochenenden kamen nun viel zu lange schlicht zu kurz!
Es sollte ja auch nicht zur Pflicht werden, nicht auch noch, und das, in den FREIEN Zeiten, wie zum Beispiel am Wochenende.

Ließe man es zum HOBBY werden, nun,
dann könnte es ein kleines, positives „MUSS“ werden!?

Eines, was sich garantiert irgendwann gesundheitlich „bezahlt“ macht, ohne größeren Aufwand betrieben zu haben, oder eine Menge Geld investiert zu haben in Pillen oder Sonstiges´!
Spaziergänge, gerade wenn man warum auch immer KEIN ( Hochleistungs-) Sportler ist, auch die ganz kleinen, kurzen so zwischendurch, können klitzekleine Wunder bewirken, bestimmt!
:-)
Versuche das nun wieder öfter, diese kleinen gesunden, achtsamen Auszeiten in meinen Alltag einzubauen. Die Tage bin ich zum Einkaufen gelaufen, den sogar einen kleinen Umweg, und auf dem Rückweg trotz voller Tragetasche, eine Haltestelle früher ausgestiegen, um einfach noch einmal einige Schritte bewusst zu SPAZIEREN!
Und, danach, daheim angekommen, war ich hoch zufrieden und gut gelaunt und positiv „müde“….
Apropos, wenn die SONNE so schön scheint, wie in diesen Tagen immer mal´ wieder, bewirken solche kleinen ruhigen Momente tatsächlich noch ein wenig mehr, nämlich die so wichtige Aufnahme von VITAMIN D!

Sonnenlicht, Tageslicht, frische Luft ( ja auch in den Städten) kann zum Wohlbefinden allgemein verdammt Einiges dazu tun!

Also, vielleicht doch einfach öfter „achtsame“ Zwischendurch- und Wochenend-Spaziergänge als kleines „MUSS“ und auch als kleines wohltuendes Highlight betrachten, weil wir es uns wert sind!

In diesem Sinne, schönes, sonniges, ACHTSAM-auftankendes´ Wochenende!

TEXT: begonnen im Herbst 2018, auch aktuell im Frühling 2019 !
Fotos: 2018, und 2019
AAT, spontan....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen