Wo ist unser Geld noch sicher?

2Bilder

Wer kein großes Vertrauen mehr in die Banken hat, den paar Kröten an Jahreszinsen nicht nachweint, der verprasst sein Geld oder hebt es Zuhause auf. Aber Vorsicht, Einbrecher und Diebe sind nicht nur mit einem Bein immer auf dem Sprung, sie sind auch pfiffig und kennen fast jedes Versteck. Was aber ist ein gutes Versteck in den eigenen vier Wänden. Zweifelsohne ist es ein massiver Safe, zeitaufwendig für Einbrecher, diesen zu knacken. Aber wer hat schon einen solchen Tresor im Haus? Wer schöne Holzzimmertüren sein Eigen nennen darf, der kann mit wenig Aufwand einen Bohrkanal oben in die Tür einlassen und sein Geld eingerollt dort deponieren. Steckdosenimitate können als Minisafes herhalten. Auffangbehälter für Kaminasche können im Frühjahr bis Herbst ein gutes Versteck sein. Aber ist ein Kleiderschrank auch ein sicheres Versteck?

Das Geld zwischen der Bettwäsche aufzubewahren, in Socken zu stopfen oder hinter die Rückwand zu kleben, sind keine Lösungen. Und trotzdem gibt ein gutes Versteck im Schrank, dass schnell übersehen werden kann. Es ist......

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen