Handball
SGÜ zeigt starken Kampfgeist

Die SG Überruhr siegte am vergangenen Wochenende über den TV Lobberich mit einem 22:19 (10:8). Mit dem dritten Sieg setzten die Überruhrer ihre Erfolgsserie fort.

Nach der 27:30-Niederlage des SV Neukirchen in Langenfeld kämpfte sich das Team von der Ruhrhalbinsel bis auf einen Punkt an den Drittletzten heran. Hoch motiviert durch die beiden Siege gegen Neukirchen und Mönchengladbach übernahm die SGÜ sofort die Initiative. Fabian Graef brachte die Gastgeber in Führung. Nach dem Ausgleich der Lobbericher sorgten Pierre Sieberin (3) und Niklas Rolf (2) mit einem 5:0-Lauf mit dem 6:1 (13.) für das erste Ausrufezeichen.
Der TVL, der unter dem Spielertrainer Christopher Liedtke in 2019 noch auf den ersten Punktgewinn wartet, kämpfte sich jedoch wieder ins Spiel. Nach dem Anschluss zum 6:5 (20.) entwickelte sich mit leichten Vorteilen für Überruhrer bis zur Pause eine ausgeglichene Partie.
"Die starke Defensivleistung mit einer guten Torhüterleistung war ausschlaggebend. Ein Sonderlob verdienten sich vor allem die jungen Spieler, die viel Verantwortung übernehmen mussten. Ein Dank geht auch an die Spieler, die wenig bis keine Einsatzzeit bekommen haben und 60 Minuten auf der Bank positiv angefeuert haben", so ein zufriedener Coach Sebastian Vogel, der wie circa 350 Zuschauer das Debüt vom A-Jugendlichen Tom van der Heuvel in der Herren-Oberliga sah. Van der Heuvel kam die letzten 20 Minuten vor allem in der Deckung zum Einsatz und löste seine Aufgabe im Mittelblock souverän. Er belohnte sich fünf Sekunden vor Schluss mit seinem ersten Oberligatreffer.
Co-Trainer Tim Birkenstock warnt seine Mannschaft trotz aller Euphorie: "Wir stehen immer noch auf einem Abstiegsplatz. Klar, müssen wir den Schwung jetzt mitnehmen, aber wir dürfen auch den Fokus nicht verlieren. Trotzdem freue ich mich natürlich sehr über den dritten Sieg in Folge".
Nach dem Wechsel hatte die SGÜ aber wieder ihren Rhythmus gefunden und zog auf 15:10 (41.). Beim 18:16 (53.) wurde es jedoch wieder spannend. Erst als Nikolai Gregory das 20:16 (56.) erzielte und der Lobbericher Haupttorschütze Ruben Dorenbeck 20 Sekunden später einen Siebenmeter nicht verwandelte, war das Spiel entschieden.
SG Überruhr - TV Lobberich 22:19 (10:8). Tore: Ridder, Skolik, Thomas (2), Kuerten, Graef (4), Birkenstock, Keller, v.d. Heuvel (1), Everts, Steinhauer (1), Gregory (2), Sieberin (9), Rolf (3).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen