SauberZauber auf der Ruhrhalbinsel

7Bilder

Der sechste „SauberZauber“ war ein voller Erfolg“, vermeldet die Stadt Essen. Während im vergangenen Jahr Schnee und Eis viele Teilnehmer bei der Großreinemach-Aktion unter freiem Himmel behindert hatten, konnte die Stadt in diesem Jahr bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen auf Hochglanz gebracht werden.
Insgesamt 12.241 engagierte Bürger engagierten sich beim „SauberZauber 2011“. Von den Entsorgungsbetrieben Essen (EBE) wurden insgesamt 15.000 Handschuhe, 6000 Zangen und 12.000 Müllsäcke à 80 Liter verteilt. Viele schlossen sich in letzter Minute noch größeren Gruppen an, um Grünflächen, Sportplätze oder kleinere Parkanlagen aufzuräumen und von Müll zu beseitigen.
Auch die Bürgerschaft Kupferdreh beteiligte sich wieder an der Aktion. Die Kupferdreher Sauber-Zauberer fanden im Beet an der Haltestelle am Kupferdreher Markt haufenweise Unrat vor.
Seit seiner Gründung vor fünf Jahren beteiligt sich auch der Pfadfinderstamm „Eberhard Wittgen“ regelmäßig an der Aktion pico-bello-SauberZauber. In diesem Jahr versammelten sich rund 50 junge Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Überruhr im Schatten der Stephanus-Kirche und zogen danach Müll suchend durch Überruhr.
Fleißig waren auch die Kupferdreher Josefschüler. Fast 120 Kinder machten sich auf den Weg, um ihren Stadtteil „picobello“ zu machen. Schnell wurden sie fündig und waren ziemlich überrascht, wieviel Unrat so auf dem Boden herum lag. Unter anderem beteiligten sich auch die CDU- Burgaltendorf, der Kanuclub Zugvogel sowie die Jugendfeuerwehren aus Byfang und Burgaltendorf an der Aktion.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen