Von Wandel und Wechsel

Stillstand bedeutet Tod. Natürlich hängt man an Gewohnheiten, schätzt die Menschen, die man liebgewonnen hat. Doch wer stagniert, sich nicht weiterentwickelt, der bleibt klein. Ein Wagnis eingehen, mit einem Schritt das Eis betreten, diese Dinge erweitern den Horizont, machen frei. „Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen, bevor wir in ein anderes eintreten können“, sagte der Dichter Anatole France. Das kann ich unterschreiben. Die Ruhrhalbinsel bleibt meine Heimat, hier ist meine Familie, hier ist mein Herz. Meine KURIER-Zeit wird mir immer in guter Erinnerung bleiben, vor allen Dingen die besonderen, netten Kollegen. Ihnen, liebe Leser, möchte ich danken, es hat mich sehr gefreut. In diesem Sinne: Macht ma lecka einen feddig!

Autor:

Niklas Cordes aus Essen-Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen