SG Überruhr: Ziel ist der Klassenerhalt

Anzeige
Handball TV Kupferdreh...wer macht bei uns noch mit...Die Spielerinnen v.l.n.r. Maren,Pia, Vesa,Trainerin Silke, Mirjam, Sontje und Celine freuen sich Ÿber weitere Mitspielerinnen. Foto Copyright by. Georg Lukas, Essen, 0171 4114148

Die Mannen der SG Überruhr um Coach Sebastian Vogel und Co-Trainer Tim Birkenstock starten in die taktische Vorbereitung. Seit Anfang Juli schwitzen und ackern die Jungs von der Ruhrhalbinsel im Wald, auf der Laufbahn, im Wasser oder auf dem Sandplatz – die Kraft- und Athletikphase neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen.

Die Essener Sporthallen sind wieder geöffnet, nach einer dreiwöchigen Reinigungsphase, die wie immer in der ersten Hälfte der Sommerferien stattfindet, kann die SG Überruhr endlich wieder den geliebten Ball in die Hand nehmen.
Dass nun die spielerischen Elemente Hauptteil der Einheiten bilden, ist klar. In gut vier Wochen beginnt die Saison, gleich mit einem kleinen Derby. Der TV Angermund gastiert an der Sporthalle Klapperstraße, in der am 8. September die Saisoneröffnung der SG Überruhr stattfindet.
Co-Trainer Tim Birkenstock ist mit „dem ersten Teil der Vorbereitung im Großen und Ganzen zufrieden“, die Jungs haben sich „sowohl bei Kraft- als auch Ausdfauereinheiten voll reingehangen“. Birkenstock, der aufgrund zahlreicher Urlaube die Trainingsbeteiligung als nicht ganz optimal bezeichnet, weiter: „Man kann vor allem im Laufbereich bei fast allen Spielern eine Verbesserung erkennen. Da verspreche ich mir für die Saison einiges. Die Jungs haben sich gequält, den hohen Temperaturen getrotzt und immer alles gegeben.“
Der Kader für die Oberliga-Saison 18/19:
Tor: Christian Ridder, Jakob Skolik, (auf Abruf: Robert Ante)
Linksaußen: Nico Birkenstock, Robin Keller
Rückraum links: Julius Steinhauer, Alex Everts, Lars Krüger
Rückraum Mitte: Niklas Rolf, Nils Thomas
Rückraum rechts: Pierre Sieberin, Nikolai Gregory,
Rechtsaußen: Thomas Eller, Fabian Graef
Kreisläufer: Lars Kürten, Toni Koenemann
Den Kader rundet der A-Jugendliche Philipp Thomas ab.
„Wir werden in den nächsten Wochen das Zusammenspiel forcieren, unsere Neuzugänge in unser Spielsystem integrieren und in einigen Testspielen neue Konstellationen probieren. Das große Ziel wird es sein, zum Saisonstart 14 top-fitte Spieler und eine eingespielte Mannschaft auf die Platte zu bringen. Ich hoffe, dass sich Pierre Sieberin bis dahin voll von seiner Schulterverletzung erholt. Er trainiert zwar wieder mit der Mannschaft, allerdings noch sehr dosiert. Durch unsere Neuzugänge und der damit verbundenen Verjüngung ist unser Spiel schneller geworden“.
In den nächsten Wochen sind neben den Trainingseinheiten auch Teamevents geplant, beispielsweise steht noch ein internes Tennisturnier an. Dadurch will das Trainerteam den Teamgeist stärken, der die SGÜ in den vergangenen Jahren auch in schwierigen Momenten immer wieder ausgezeichnet hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.