Kampf dem Terror und der Kriminalität
Prävention - Ein Weg in die Sackgasse?

8Bilder

Können wir dem Terror vorbeugen?
Das Symposium zum Thema Innere Sicherheit fand heute im Hotel Franz statt. Die Brost  Stiftung hatte Spezialisten dazu eingeladen. Auch interessierte Bürger, Politiker , Journalisten und der WDR nahmen teil.
Wird uns der Terror immer wieder treffen..oder können Polizei und Sicherheitsorgane
die Gewaltspirale frühzeitig durchbrechen, ehe es zu weiteren Toten bei Attentaten kommt?
Diese und viele Fragen zum Thema Kriminalität..allen Vorran die Verhinderung von Straftaten  durch Kinder und Jugendliche aus entsprechenden Familien wurden in der 5 Stunden dauernden Veranstaltung durch Spezialisten
erörtert!
FRANK RICHTER ( POLIZEICHEF DER STADT ESSEN )
MARCUS KOBER (WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER AM NATIONALEN ZENTRUM FÜR KRIMINALPRÄVENTION)
DR.MARWAN ABOU- TAAN
(POLITIKWISSENSCHAFTLER BEIM LKA RHEINLAND- PFALZ)
MARK STEFFEN DAUN ( KRIMINALHAUPTKOMMISSAR DES POLIZEIPRÄSIDIUMS ESSEN)
BASTIAN BERBNER ( ZEIT-JOURNALIST)

Anja Broker vom WDR führte durch das Programm

ALLES zu erläutern würde hier ganz einfach den Rahmen sprengen..
ABER ich habe heute Einblicke in die Arbeit von Polizei, AWO..und verschiedene Präventionsgruppen , wie zum Beispiel " Kurve kriegen"..tbekommen  und was sie tagtäglich leisten!
Hilfeleistungen ..frühzeitige Unterstützung des Elternhauses bei Fehlentwicklung . SO versucht man Kinder - und Jugendliche die abzurutschen drohen, in die Kriminalität, aufzufangen!
Kinder im Alter von 8 bis 15 Jahren..können durch intensive Arbeit mit Fachkräften, zum Beispiel der AWO , Polizei Jugendamt
und Integrationsmittler betreut werden..
Von ca.600 betroffenen Kindern konnte man so 80 davon abbringen Intensivtäter zu werden...das ist nicht viel...aber man ist auf gutem Weg , das es viel mehr werden können!
Viele dieser Kinder , vor allem mit Migrationshintergrund sind ein gefundenes Fressen für den Einstieg in den radikalen Islamismus..
Dort wird ihnen ein Zugehörigkeitsgefühl vermittelt..das gefährlich werden kann...im Kampf gegen Ungläubige
Man kann nicht früh genug beginnen..Kinder schon in den Grundschulen unsere Kultur und Lebensweise...unsere Rechtsstaatlichkeit und Frauengleichstelling zu vermitteln...
Bildung..Chancengleichheit..Nur so kann es gelingen..diese Kinder eben nicht weggleiten zu lassen..in Kriminalität und gefährlichen Extremismus!
 Clans in Deutschland..zum Beispiel hier in Essen..sind zu überwachen..Strukturen müssen aufgeweicht werden...und den Kinder in diesen Clans muss man helfen, aus diesem Umfeld herauszukommen...denn sonst.. wird Alles so weitergehen wie bisher..

Noch eine gute Idee wurde heute von Bastian Berbner dem Zeit-Journalisten vorgetragen..

Gebt den Terroristen doch gar nicht diese mediale Aufmerksamkeit..
Denn nur darauf sind Typen wie zum Beispiel Amri es war , aus! Er ließ absichtlich seinen Ausweis im LKW liegen..damit sein Name in aller Munde ist..das sein Anlitz auf den Titelseiten der Weltpresse 
PRANGT!
was wäre..wenn man diesen feigen Mördern keine Aufmerksamkeit schenkt...
SIE wären ein Nichts...
denn..gerade so furchtbare Anschläge ziehen in den nächsten 3 Tagen..weitere Verbrechen islamistischer Irrer nach sich, den TV Berichten sei Dank!
Was wäre wenn...es sich die Medien verkneifen würden..zu berichten...wenn man bei Geiselnahmen nicht voll draufhalten würde  und man auf allen Kanälen 
dieses Leid hautnah miterleben kann..
Was wäre wenn....
SIE ALLE WÄREN EIN NICHTS....

Eine interessante Idee....
Mein Dank gilt der Brost Stiftung..für diesen informativen Nachmittag....Und die Abschließende Diskussionsrunde..
und auch für die Bewirtung im Hotel Franz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen