Antoniusschule - "Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt"

Foto Ulrich von Born
7Bilder

Bundesweite Aktion der Stiftung Lesen "Frühstückszeit = Lesezeit" startete in der Antoniusschule - besonderes Lesefrühstück zur Auftaktveranstaltung des Bundeswettbewerbs der Stiftung Lesen in der Klasse 3b der Antoniusschule Ende September.

Da die Klasse 3b im Frühling 2010 an der Projektwoche „Bewegung und Ernährung“ erfolgreich teilgenommen hatte, bekam sie vor den Sommerferien einen Anruf von der Stiftung Lesen.
Die Klasse sollte den neuen Bundeswettbewerb der Stiftung Lesen mit einem besonderen Lesefrühstück einleiten. Kinder und Lehrerin Frau Wölki waren begeistert und planten nun gemeinsam den Leseprojekttag.
So wurde zunächst ein spannendes Buch zum Thema Feuerwehr ausgesucht, welches von einem prominenten Vorlesepaten in der Klasse vorgelesen werden sollte. Anschließend sollte das riesige Vorlesebuch mit insgesamt fünf ausgewählten Geschichten, das sogenannte Staffelbuch, innerhalb von einer Woche durch vier andere Städte und Klassen in ganz Deutschland wandern.
Nun kamen die praktischen Vorbereitungen. Zwei Wochen vor dem Projekttag beschäftigten sie sich fächerübergreifend mit dem Thema „Feuerwehr“. Einige Kinder gingen zum „Tag der offenen Tür“ zur Feuerwache, andere brachten echte Feuerwehrkleidung mit, sie bereiteten einen Ausstellungstisch vor und haben sich eine Bücherkiste aus der Stadtbücherei ausgeliehen. Natürlich malten die Kinder auch Feuerwehrbilder und übten den Notruf.
Ende September war es endlich soweit. Kinder und Lehrerin kamen alle mit roter oder blauer Kleidung in die Schule und bereiteten ein leckeres Frühstück mit roten Lebensmitteln, wie zum Beispiel Möhren, Melone, Radieschen, Tomaten, Paprika, Johannis- und Himbeeren usw. vor.
Die Tafel wurde noch etwas geschmückt und gespannt auf den Besuch gewartet. Um 11 Uhr kamen zwei Mitarbeiter der Stiftung Lesen aus Mainz, zwei Zeitungsreporter, ein Fotograf und natürlich der Vorleser, ein echter Feuerwehrmann. Er hieß Mike Filzen und ist der Pressesprecher der Essener Feuerwehr. Der Vorlesepate der Schule Herr Dickmann war auch eingeladen.
Nach der Begrüßung las Herr Filzen das witzige Buch von Hannes Hüttner vor: „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“. Das Zuhören machte richtig Spaß, weil die Feuerwehrleute immer wieder ausrücken mussten und nicht zum Essen kamen. Das Telefon stand nicht still!
Anschließend wurde Herr Filzen mit vielen Fragen über die Arbeit bei der Feuerwehr gelöchert und Ronja las ihre eigene Feuerwehrgeschichte vor.
Nun waren alle sehr hungrig und freuten sich auf das gemeinsame Frühstück. Die Lehrerin hatte kleine Brötchen gebacken und auch das selbstgebackene Vollkornbrot von Can schmeckte allen sehr gut. Es gab rote Obst- und Gemüsesäfte und vielfältige rote Leckereien.
In der Klasse seit dem ersten Schuljahr in jeder Frühstückspause vorgelesen. Ab und zu macht sie dazu ein besonderes Lesefrühstück, weil es einfach viel Freude macht. Probiert es doch auch einmal aus!
Text: Klasse 3b und G. Wölki

Weitere Informationen siehe unter:
http://www.stiftunglesen.de/lesefruehstueck/staffel/staedte/essen/default.aspx

und den Intersetseiten der Schule unter:
http://www.antoniusschule.essen.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen