Glosse am Montag: Die wahre Lüge!

Wer von uns fühlt sich nicht hier und da mal im Leben von einer Lüge ertappt. Dabei besagt eine alte Redensart, die ich schon seit meiner Kindheit kenne, dass Lügen kurze Beine haben.

Seit meinem 16. Lebensjahr bewege ich mich mit einer Körpergröße von 1,82 cm eher schleppend durch das Leben und bin seitdem keinen Zentimeter geschrumpft. Selbst meine Nase ist nicht einen Zentimeter größer geworden, was meinen Umgang mit Lügen im Alltag erleichtert.

Lüge ich etwa nie im Leben? Der Frage wollte ich auf den Grund gehen, denn laut einer wissenschaftlichen Studie lügen wir was das Zeug hält.
So mancher mag es nicht glauben, aber der Schnitt liegt bei 200 Lügen pro Tag. In den seltensten Fällen wird jemand rot dabei. Hat sich da das Forscherteam durch all zu versteckte Lügen aufs Glatteis führen lassen, oder sind wir wirklich eine Rasse, die sich in erster Linie darin auszeichnet nicht die Wahrheit zu sagen?

Als ich das Ergebnis zum erstenmal gelesen habe, war ich schwer verwundert, denn wie sehr schätze ich es, von anderen die Wahrheit zu hören.
Da ich mich für einen ehrlichen Menschen halte, müssen alle anderen um mich lügen, sonst geht die Rechnung der Forscher nicht auf.
Ich wollte dem Phänomen einmal für mich auf den Grund gehen und habe Lügen in kleine, mittlere und schwere Lügen eingeteilt, damit mir der Unterschied bewusst wird.

1. Kleine Lüge:

Beim täglichen Einkauf durch meinen Stadtteil treffe ich Bekannte und Kollegen und ich frage: „Alles klar?
Antwort: „Ja alles klar und bei dir“?
Ich: Ja auch alles klar.

Eigentlich weiß bei dieser Lüge sofort jeder, dass nicht alles klar sein kann, aber der freundlichen Begrüßung entgegenzukommen, werdet ich nichts anderes antworten.

Ich fürchte das Ausmaß der Antworten, wenn man darauf die Wahrheit sagen würde:
„ Ach nichts ist in Ordnung. Opa ist gestorben, der Hund frisst seitdem nicht mehr und Schalke spielt im Moment wie ...“ ^^grusel^^

Oh man, da bleibe ich lieber bei meiner Lüge und sage, dass es mir gut geht.

Und wage es niemanden, mir auch die Wahrheit zu sagen.

2. Die mittelschwere Lüge:

Angenommen, du sitzt abends gemütlich vor dem PC hast einen netten Flirtchat im Partnership, oder bist mitten im Tatort und ein guter Freund ruft dich an und fragt dich, ob du ihm schnell dabei helfen kannst, den Sperrmüll runter zu tragen.
Da fällt dir ein, dass du heute Morgen noch beim Orthopäden warst und du im Moment nicht mehr als 10 Kilo heben darfst. Außerdem liegst du gerade zu unbequem und kannst schlecht weiter telefonieren.
Da muss dir erstmal jemand das Gegenteil beweisen und außerdem finde ich die Lüge berechtigt. Muss der Kerl auch am gleichen Abend anrufen? Hätte er nicht schon eine Woche vorher bescheid sagen können, so dass ich mich darauf vorbereiten kann?
Lügen kann ja sooo schön sein.

3. Schwere Lüge

Tja, da fängt es an schwierig zu werden, denn hierfür ein Beispiel zu finden ist nicht leicht, obwohl sich dafür die Politik anbietet.
Würde es eine Umfrage geben, in der abgefragt wird, ob die deutschen Politiker die Wahrheit sagen, so vermute ich, dass 99% der Deutschen antworten würden, dass alle Politiker lügen.
Nu ja und das 1%, die ankreuzen, dass Politiker ehrliche Häute sind, die müssen einen Dachschaden habe, oder haben gelogen, weil sie selbst politisch aktiv sind.

Spannend daran ist aber, dass jeder Bürger weiß, dass täglich auf höchster Ebene gelogen wird und keiner stört sich mehr daran. Warum auch? Ich selbst profitiere im höchsten Maße davon.
Erst berichtet die Presse über die Lügen der Politiker. Da ich ein Mensch mit Schulabschluss bin, will ich mich journalistisch nicht ungeschickt belügen lassen. Die Boulevardpresse schließe ich aus und lese natürlich nur den Spiegel und die Frankfurter. Die lügen so geschickt, dass ich es nicht bemerke. Die Bildzeitung habe deshalb gleich aus meinem Herz ausgeschlossen. Das sind für mich Plattlügner und schnell durschaut.

Wenn schon belügen lassen, dann doch wohl intelligent, oder?

Fazit: Wollen wir doch mal ehrlich sein. So ganz ohne Lügen kommen wir doch gar nicht aus im Leben. Es wäre doch viel zu langweilig.
Außerdem wird die Intelligenz täglich aufs Neue herausgefordert, in dem ich die Lüge geschickt aus der Wahrheit herausfiltere.

Ich glaube, ich liebe das Lügen ab heute. Echt wahr.

F.W.

Autor:

Ferdinand Waldenburg aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

21 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.