Lokales aus Essen - Vom Ruhrpottblag zum Grufti - Erste öffentliche Lesung - Bürgerreporterin Sabine Hegemann aus Essen stellt ihr Erstlingswerk vor

Die Jungautorin Sabine Hegemann
42Bilder

*
Essen
22. Juni 2017
Lesung

Schön, wenn eine Bürgerreporterin ein Buch veröffentlicht!
Noch schöner, wenn sie dabei von einem Bürgerreporter
tatkräftig unterstützt wird! Aber am allerschönsten, wenn
die Redaktion auch noch darüber im Print berichtet!

So kann es auch gehen... so ist es menschlich und gut!!!

Am 14. Juni 2017 hat Manfred Jug öffentlich eingeladen und diesen Beitrag hier dazu geschrieben:
Leseabend mit Bürgerreporterin Sabine Hegemann in der Stadtteilbibliothek im Bürgerhaus Oststadt am 22.Juni 2017

So ist im Vorfeld schon mal alles gut gelaufen!

Doch manchmal, da spielt das Wetter nicht mit! Erst sollte es am Mittag schon ein Unwetter geben; dann am Nachmittag bis gegen Abend! Das hielt leider viele Menschen - die schon zugesagt hatten - davon ab, diese Lesung zu besuchen!

ANA und ich schrieben zwischendurch und zwischen den Zeilen las ich, dass ANA auch so ihre Bedenken wegen dem Wetter und auch etwas Unwohlsein hatte! Aber schwächeln geht nicht!!! Habe gesagt, dass ich sie abholen werde und es dann auch getan! Frohgemut sind wir dann zum "Ort des Geschehens" gefahren und waren pünktlich genug - noch vor vielen anderen - da!

So blieb noch ausreichend Zeit, uns vor der Lesung etwas zu unterhalten!
Ein wenig aufgeregt war unsere "Bine" schon, aber wer wäre das nicht!?! Wir haben ihr noch einige aufmunternde Worte geschenkt und sie in den Arm genommen... wie sich das für LK-Freunde gehört! Dann auch mit dem lieben Manfred Jug - der sich so toll um Sabine gekümmrt hat und sie wahrlich toll unterstützt - geredet! Es war schön zu sehen, mit wieviel Empathie er dabei ist!

Und dann ging es los...

Die Besucher und Zuhörer saßen auf ihren Plätzen und Manfred Jug eröffnete mit einleitenden Worten die 1. öffentliche Buchlesung von Sabine Hegemann!

Diese saß - nicht ganz entspannt - aber doch relativ locker auf einer grünen Couch und alles (die Deko, die Couch und die Kleidung) harmonisierte wunderbar zusammen! So konnte es also losgehen... aber noch nicht mit der Lesung, sondern mit dem STEIGERLIED!!!

Dazu bekam jeder Gast einen Zettel in die Hand gedrückt auf dem der Text von dem STEIGERLIED zu lesen war! Zur Gitarrenbegleitung von Peter Manns wurde dann gesungen! Das fand ich sehr passend und schön denn es lockerte die Stimmung ein wenig! Ich muss zugeben, dass ich etwas aufgeregt und voller Freude war... und das war sicher der Grund, warum ich nicht so richtig mitsingen konnte... denn irgendwie hatte ich einen Klos im Hals; vor Rührung und Freude für Bine!

Aber wir alle haben mitgesungen! Sabine verteilte noch Tütchen für jeden mit Original Kohlestücke von der Zeche Nachtigall, der ersten Zeche im Ruhrgebiet! Das war eine besondere und passende Überraschung!!!

Dann begann die eigentliche Lesung - unterbrochen nur von einer kürzeren Pause nach einigen Geschichten - die uns bis zuletzt begeistert hatten! Ich selbst habe ja schon einige Lesungen besucht, aber diese hier war für mich mit Emotionen verbunden und deshalb war ich auch mit dem Herzen dabei! Genau so kamen auch die vorgetragenen Geschichten rüber... von Herzen und mit viel Gefühl! Witziges, Ergreifendes und einiges, was nachdenklich machte!

Und auf einmal war die Zeit um...

Vorgelesen hatte Sabine - die immer wieder den Augenkontakt zu ihren Zuhörern suchte und ab und an eine persönliche Bemerkung zur Ergänzug fand - ohne Mikrofon! Das war nicht nötig! Klar kam ihre Stimme an und Gefühlsregungen schwangen da mit! Das hat mir ganz besonders gefallen; das ist Authentisch!

So wunderte es mich nicht, dass - als Manfred zum Schluss die Zuhörer fragte, wie die Geschichten angekommen sind - alle durch die Bank begeistert waren und PRIMA, SUPER, SPITZE und noch mehr dazu zu sagen hatten!

Das alles ist aber auch im Beitrag von Manfred Jug nachzulesen!
Feuertaufe glänzend bestanden - Sabine Hegemanns erster Leseabend

Einen schönen Beitrag zu diesem Abend hat auch Wolfgang Torka geschrieben:
Wenn schlummernde Kindheitserinnerungen plötzlich wieder wach werden. Autorin und Bürgerreporterin Sabine Hegemann liest aus ihrem Buch, "Wie das Leben so schreibt".

Und bei allen bedankt für den tollen Leseabend hatte sich auch ANA schon:
D A N K E für diesen netten UNTERHALTSAMEN ABEND!

So bleibt mir abschießend nur zu sagen, dass es - dank allen, die da mitgewirkt hatten - ein gelungener Abend geworden ist und ich hoffe, dass noch viele Lesungen ohne Unwetterwarnungen und viele Zuhörer folgen werden! Denn eines ist klar... es lohnt sich!!!
DANKE AN ALLE MITWIRKENDEN!!!

GANZ VERGESSEN... wir waren noch ESSEN!!! ;-))) - Toller Abschluss und für uns drei "Mädels" noch eine Möglichkeit den Abend Revue passieren zu lassen!!!

Ich wünsche unserer BINE alles, alles Gute für weitere Lesungen! GLÜCK AUF!

Lieben Gruss an Freunde und Leser von Bruni

Autor:

Bruni Rentzing aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

66 folgen diesem Profil

51 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.