Hurra, es sprudelt wieder im Volksgarten Kray

Gemeinsam ließen Arnold Kraemer, Andrea Auth, Oberbürgermeister Reinhard Paß, Simone Raskob (Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, Erste Betriebsleiterin Grün und Gruga Essen) sowie Brigit und Ulrich Braun von der Van Eupen Stiftung (v. li.) die Fontäne auf Knopfdruck wieder sprudeln. Foto: Janz
  • Gemeinsam ließen Arnold Kraemer, Andrea Auth, Oberbürgermeister Reinhard Paß, Simone Raskob (Geschäftsbereichsvorstand Umwelt und Bauen, Erste Betriebsleiterin Grün und Gruga Essen) sowie Brigit und Ulrich Braun von der Van Eupen Stiftung (v. li.) die Fontäne auf Knopfdruck wieder sprudeln. Foto: Janz
  • hochgeladen von Mareike Schulz

„Wasser marsch!“, hieß es am Dienstag im Volksgarten Kray. Nach Grundsanierung des Parks präsentiert der sich nun in ganz neuem Gewand.

Das Projekt „Neue Wege zum Wasser“, bei dem Menschen, die derzeit keine Chance auf dem ersten Arbeitsmarkt haben, beschäftigt werden, ermöglichte die schnelle Umsetzung der Sanierungsarbeiten. „Das Projekt ist toll und ich freue mich sehr, dass wir sogar zwei große Bauaktionen im Bezirk VII damit verwirklichen können“, lobte Bezirksbürgermeister Arnold Kraemer, denn auch an der „Ruhrpromenade“ in Steele beteiligt sich Grün und Gruga mit „Neue Wege zum Wasser“.
Im großen Teich im Krayer Volksgarten sprudelt nun endlich wieder die Fontäne - das Gewässer ist entschlammt und der Uferbereich völlig neu gestaltet. „Noch braucht die Vegetation etwas, aber man kann schon erahnen, wie toll es hier dann aussieht, wenn alles blüht. Grün und Gruga hat hier Wort gehalten und alle Arbeiten vor dem großen Geburtstag des Parks im Juni erfolgreich abgeschlossen“, lobte Kraemer. Denn vom 21. bis 23. Juni wird in Kray groß gefeiert: Der Volksgarten wird 100 Jahre alt und der ortsansässige Naturschutzverein Volksgarten e.V. richtet die Feierlichkeiten mit einem bunten Bühnen- und Rahmenprogramm aus. „Natürlich alles bei freiem Eintriit“, verriet die erste Vorsitzende des Vereins, Andrea Auth, die sich die Einweihung des „neuen“ Parks nicht entgehen ließ.
Neben Mitteln aus dem Projekt „Neue Wege zum Wasser“ haben auch die Van Eupen Stiftung und die Bezirksvertretung VII diese Baumaßnahme finanziell unterstützt.
Im Krayer Park wurden aber nicht nur landschaftsgärtnerische Leistungen erbracht, sondern eben auch der große Teich saniert und der kleine Teich im alten Volksgarten Teil trocken gelegt und in einen Bachlauf umgewandelt.
Da rund um den Teich Kaukasische Flügelnüsse gefällt werden mussten, da sie mit ihrem Laub maßgeblich zur immer wiederkehrenden Verschlammung des Teiches beigetragen hatten, wurden rund um den Teich - auch auf der neugeschaffenen Insel - und im Park viele neue Bäume gepflanzt.
Eine grüne Oase war der Volksgarten Kray schon immer - heute ist er aber wieder ein echtes Schmuckstück, das mehr als nur einen Besuch wert ist.

Autor:

Mareike Schulz aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.