Essener Bürger Bündnis: DSGVO - Datenschutz als "Bürokratie-Monster"

EBB-Ratsherr und IT-Fachmann Wilfried Adamy. 
Foto: Archiv
  • EBB-Ratsherr und IT-Fachmann Wilfried Adamy.
    Foto: Archiv
  • hochgeladen von Detlef Leweux

Die Fraktionsversammlung des Essener Bürger Bündnis (EBB) hat sich durch den Ratsherrn und IT- Fachmann Wilfried Adamy und den Fraktionsgeschäftsführer Josef Förster über die neue DSGVO- Datenschutzgrundverordnung informieren lassen.

Ab dem 25. Mai 2018 gelten u.a. auch Betriebe und Vereine als datenverarbeitende Unternehmen, wenn sie persönliche Daten erfassen und speichern. Dazu gehören z.B. auch Papierunterlagen, nicht nur digitale Datenverarbeitung.
Die Umsetzung der DSGVO in Deutschland stellt aus Sicht des EBB vor allem Freiberufler, Vereine sowie kleine und mittelständische Unternehmen vor große Probleme. Nach einhelliger Meinung von Fachleuten sei damit keine Verbesserung des Schutzniveaus für persönliche Daten verbunden.
Ratsherr Wilfried Adamy: "Wir sehen es als großen Fortschritt an, dass es in der Europäischen Union ein verbindliches europäisches Datenschutzrecht gibt. Deutschland jedoch hat daraus ein Bürokratiemonster geschaffen. Die neue EU-Vorschrift und das neue Bundes- Datenschutzgesetzes verursachen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand bei der Umsetzung und rauben Bürgern in Ehrenämtern bei deren Arbeit wertvolle Zeit. Von den unvermeidlichen Fehlern überforderter und überlasteter Unternehmen werden letztendlich nur Abmahnkanzleien profitieren. Es ist an der Zeit, dass die Essener Bundestagsabgeordneten sich für eine Vereinfachung für Freiberufler, Handwerker und kleine Unternehmen einsetzen.“ 

Autor:

Detlef Leweux aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

35 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen