Sozialticket vor den Kürzungen der CDU-FDP-Landesregierung retten!

Ohne das günstige Sozialticket, der für bestimmte Personengruppen auf 37,80 € verbilligten Monatskarte für Bus- und Bahnstrecken innerhalb der Stadt Essen, werden viele Menschen auf nicht unbedingt notwendige Fahrten in die City verzichten müssen. Aber so können die Essener*innen mit wenig Geld auch nicht Gefahr laufen, etwa die fröhliche Kauflaune der Weihnachtsmarktbesucher zu verderben.
  • Ohne das günstige Sozialticket, der für bestimmte Personengruppen auf 37,80 € verbilligten Monatskarte für Bus- und Bahnstrecken innerhalb der Stadt Essen, werden viele Menschen auf nicht unbedingt notwendige Fahrten in die City verzichten müssen. Aber so können die Essener*innen mit wenig Geld auch nicht Gefahr laufen, etwa die fröhliche Kauflaune der Weihnachtsmarktbesucher zu verderben.
  • hochgeladen von Walter Wandtke

Die geplante Zuschusskürzung von 40 Millionen € für das Sozialticket im öffentlichen Personenahverkehr ist eine asoziale Maßnahme unserer CDU/FDP Landesregierung. Vom Hartz IV-Regelsatz von monatlich 399 € sind als monatlicher Mobilitätsbedarf genau 25,14 € vorgesehen ( Stand 1.1.2015).
In einer Großstadt wie Essen heißt das im neuen Jahr: Wer mit der U-Bahn von Altenessen-Nord z.B. zum städtischen Hallenbad "Thurmfeld" an der Universität fahren möchte, zahlt für die Hin- u.Rückfahrkarte insgesamt 5,70€ und selbst mit 4-Fahrtenkarte immer noch 5 €. Die ermäßigte Eintrittskarte kostet 2,50€ ( Normalpreis 4 € ), so daß im günstigsten Fall mindestens 7,50 € für seinen Schwimmbadbesuch zu zahlen sind. Gehen wir mal davon aus, dieser Mensch möchte wegen seiner Gesundheit wenigstens einmal wöchendlich Schwimmen gehen und wegen seines Kopfes einmal monatlich zur Stadtbücherei - dann ist sein "Mobilitätsbedarf" schon völlig ausgereizt.
Da müssen dann Hartz IV-Empfänger im Essener Norden doch noch öfter im Rhein-Herne-Kanal schwimmen gehen, als den Luxus eines geheizten Beckens im städtischen Schwimmbad genießen zu können.
Sozialer wäre sicherlich, Bund und Land würden den öffentlichen Bus- U-Bahn und Strassenbahnverkehr so fördern, dass die Ticketpreise nicht im jährlichen Takt angehoben werden müssen. So lange muss aber das Sozialticket erhalten bleiben.

Walter Wandtke

Autor:

Walter Wandtke aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen