Schüler-Demo in Essen-Steele
Wolfskuhle-Halle - seit 2018 dicht

Über 1 Jahr ohne Heim-Halle - daran gehen die MTG Handballer langsam aber sicher kaputt. Foto: Lew
3Bilder
  • Über 1 Jahr ohne Heim-Halle - daran gehen die MTG Handballer langsam aber sicher kaputt. Foto: Lew
  • hochgeladen von Detlef Leweux

Seit Oktober 2018 ist die Wolfskuhle-Sporthalle in Essen-Steele dicht. Im September soll sie wieder nutzbar sein, doch Renovierungsarbeiten haben noch gar nicht begonnen.

MTG-Handballer und
Schüler ohne Halle

Spätestens seit dem Neujahrsempfang bei der MTG Horst, auf dem der Vereinsvorsitzende Jörg Ludwig auf die Sorgen der Handballabteilung hinwies, der die Halle als Trainings- und Heimspielort fehlt, war es für die SPD-Politikerinnen Barbara Soloch und Michaela Heuser ein Spießrutenlaufen im Stadtteil. Ratsfrau Soloch: "Viele Eltern haben einfach mal nachgesehen und festgestellt, dass sich in der Halle seit Oktober 2018 wohl nichts getan hat. Kein Schulsport, kein Vereinssport, warum stockt die Sanierung?"

Demonstration
am Freitag, 28.2.

SPD-Bezirksfraktionsvorsitzende Michaela Heuser hat seitens der Verwaltung folgende Infos erhalten: "Es gibt Verzögerungen bei der Auftragsvergabe an Firmen, weil in der Verwaltung ein Fachplaner für das Projekt fehlt."
CDU-Ratsherr Dirk Vogt hat optimistischere Informationen: "Ratsherr Friedhelm Krause und ich haben uns bei dem Vorsitzenden des Sportausschusses, Klaus Diekmann, und dem Leiter der Sport- und Bäderbetriebe, Michael Kurtz, über den Sachstand der Sanierung erkundigt. Aufgrund immer wieder aufgetretener Feuchtigkeitsschäden am Hallenboden etc. sind zwangsweise umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Nach Auskunft der Immobilienwirtschaft sowie der Sport- und Bäderbetriebe wird davon ausgegangen, dass bei planmäßigem Verlauf der bislang notwendigen Arbeiten mit einer Übergabe der Halle an die Nutzer im September diesen Jahres gerechnet werden kann."

60.000 Euro für
Schulbusfahrten

Planmäßiger Verlauf? Daran glauben zumindest die Schüler (und Eltern) des Gymnasiums Wolfskuhle nicht mehr. Unter dem Motto "Jetzt heulen die Wölfe" rufen sie am Freitag, 28. Februar, 13 Uhr, zur Demo vor der "kaputten Sporthalle" auf. Sie ärgern sich über Unterrichtsausfall aufgrund von Busfahrten zu Ersatzhallen, was bis jetzt schon 60.000 Euro gekostet haben soll.

Autor:

Detlef Leweux aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

25 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen