Stromunfall im Essener Hbf ! 20 jähriger mit schwersten Verletzungen ins Gleisbett gestürzt!

S-Bahn-Lok Archivbild : TPD-Foto-Volker Dau
  • S-Bahn-Lok Archivbild : TPD-Foto-Volker Dau
  • hochgeladen von Volker Dau

Wie Jürgen Karlisch von der Bundespolizei meldet gab es schon wieder einen tragischen 15.000 Volt Unfall bei der Bahn:

Stromunfall im Essener Hauptbahnhof - 20-Jähriger kletterte auf S-Bahn und erlitt einen Stromschlag

In frühen Morgenstunden (28.Dezember) kletterte aus bisher noch nicht bekannten Gründen, ein 20-jähriger Mann aus Essen, auf einen im Gleis 12 stehenden S-Bahn Wagen der Linie 6.
Nach ersten Zeugenaussagen kam der junge Mann hierbei der 15.000 Volt stromführenden Fahrleitung so nah, dass es zum Stromüberschlag kam. Vom Dach der S-Bahn stürzte er ins Gleisbett. Einsatzkräfte der Bundespolizei und ein zufällig an der Unfallstelle anwesender Feuerwehrmann leiteten sofort Erste Hilfe Maßnahmen ein. Der eintreffende Rettungsdienst und der Notarzt setzten die Rettungsmaßnahmen fort, bevor der Mann durch Kräfte der Feuerwehr aus dem Gleisbett geborgen werden konnte.

Mit schweren Brandverletzungen wurde der Essener einer Spezialklinik in Duisburg zugeführt.

Zeugen des Vorfalles wurden durch den Rettungsdienst und einem Notfallseelsorger betreut. Warum der Mann auf den S-Bahn Wagen kletterte, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Die Bahngleise 11 und 12 waren während der Rettungsmaßnahmen für den Zugverkehr gesperrt.
Soweit die Infos der Bundespolizei.
Doch dem Reporter stellt sich die Frage , wie kann soetwas passieren?
Ständig wird vor den Gefahren der 15.000 Volt - Oberleitungen gewarnt und das der Strom 1,5 bis 2 m überspringen kann, was zu schwersten Brandverletzungen, teilweisen Lähmungen und Herz - und Kreislaufschäden führen kann!
Und trotz der Warnungen passiert eswohl immer häufiger?
Ich befasse mich seit 1965 erst hobbymäßig, dann auch beruflich mit dem Thema Eisenbahn und finde die Fallhäufigkeit z.Zt. wirklich erschreckend!

Solche Unfälle sind ebenso tragisch, wie überflüssig!

Überall sind Warnschilder, wenn an den Fahrzeugen ein "Roter Blitz" aufgedruckt ist, bedeutet das : "Auf keinen Fall höher klettern, ab hier Lebensgefahr"! Der Lichtbogen kommt dann mit großer Sicherheit. Er schlägt in den Körper ein und verbrennt ihn und "schiesst" den Körper auch noch von seinem Standpunkt. Das führt oft auch noch zu Brüchen! Brüche und Verbrennungen gleichzeitig möchte man sich wohl nicht ausmalen?

Die Häufigkeit ,woher kommt diese?

Makabre Mutproben?
"Geilheit auf Aktion"?
Oder nur Dummheit durch "Action-Filme" provoziert?
Schlimm für alle Beteiligten, nicht nur für Opfer und Angehörige, auch für Bahnpersonal , Rettungskräfte und Krankenhausmitarbeiter!
Das ganze für ein paar Sekunden Dummheit, nicht zu Fassen!
Volker Dau

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen