Essen hat ein neues Sternerestaurant
"Hannappel" in Horst erstmals ausgezeichnet

Verdienter Lohn: Nach mehr als zwei Jahrzehnten wurde Knut Hannappel erstmals ein Michelin-Stern verliehen.
  • Verdienter Lohn: Nach mehr als zwei Jahrzehnten wurde Knut Hannappel erstmals ein Michelin-Stern verliehen.
  • Foto: Hannappel
  • hochgeladen von Michael Köster

Seit mehr als zwei Jahrzehnten gehört das Restaurant Hannappel zu den besten Restaurant-Adressen der Stadt, regelmäßig wird die Kochkunst von Knut Hannappel im renommierten Restaurantführer Gault Millau mit 16 Punkten gewürdigt. Ein Michelin-Stern blieb dem 52-Jährigen indes versagt - bis zum 2. März 2020! Nun leuchtet auch diese Auszeichnung an der Dahlhauser Straße 173 in Essen-Horst.

Unter der Regie seiner Eltern Hanni und Werner Hannappel war das Eckhaus einst eine bürgerliche Gastwirtschaft. Mitte der 1990er Jahre übernahm dann Sohn Knut, der unter anderem im Gourmettempel "Hummerstübchen" in Düsseldorf gelernt hatte, und machte daraus eine gehobene Gastronomie. Der "Spagat zwischen Hummer und Wiener Schnitzel" fiel ihm zunächst nicht leicht, einige Stammgäste rümpften die Nase oder blieben gar fern.

Neues Ambiente

Allerdings machte sich Knut Hannappel mit seiner Frischeküche schnell über die Stadtteilgrenzen hinaus einen Namen. Alle renommierten Restaurantführer goutierten den Wandel und sparten nicht mit Auszeichnungen, lediglich der Guide Michelin verweigerte Hannappel über Jahre die längst verdiente Ehre. Selbst ein neues Restaurant-Ambiente, für das Ehefrau Ulrike mitverantwortlich zeichnete, konnte die Tester nicht überzeugen.

"Aufsteiger des Jahres"

Im vergangenen Herbst ernannte dann der Bertelsmann-Restaurantführer das "Hannappel" zum "Aufsteiger des Jahres". Eine Würdigung, zu der auch der neue Küchenchef Tobias Weyers seinen Teil beigetragen hatte. Am Dienstagmorgen folgte dann die frohe Kunde vom Guide Michelin. „Der Stern fühlt sich an wie ein Oscar“, lautete Knut Hannappels erste Reaktion. Neben dem "Laurushaus" im Schloss Hugenpoet (Küchenchefin Erika Bergheim) und der „Schote“ von Fernsehkoch Nelson Müller hat Essen nun wieder ein drittes Sternerestaurant. Ende 2016 hatte Berthold Bühlers "Residence" in Kettwig ihre Pforten geschlossen.

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen