1. Niederrhein Ultra war ein voller Erfolg

Alle Teilnehmer 100 Kilometer kurz vor dem Start.
65Bilder
  • Alle Teilnehmer 100 Kilometer kurz vor dem Start.
  • hochgeladen von Ralf Schuster

Strecken führten über 100 oder 200 Kilometer

Eine Herkulesaufgabe hatte sich Veranstalter Marcel Buchholz, auch bekannt als der Spendenläufer, gestellt. Und um es vorweg zu nehmen,er hat sie bravourös gelöst. Mit seinen zahlreichen hochmotivierten Helferinnen und Helfern war die 200 Kilometerschleife mit Sprühfarbe und reflektierenden Pfeilen gekennzeichnet worden. Alleine das war schon eine tolle Leistung. Das sich trotzdem einige Teilnehmer verliefen,lag wohl eher an der Dunkelheit,der Müdigkeit und dem Wetter. Die Temperaturen lagen beim Start der 200er am Samstagmorgen um 6 Uhr leicht im Plus. In der folgenden Nacht setzte dann leider Regen ein und es wurde stellenweise glatt. Leider kam auch noch Nebel dazu. Trotzdem waren alle Verpflegungspunkte mit allem ausgestattet,was das Läuferherz begehrt. Noch wichtiger war aber der Zuspruch ,den es immer wieder gab und der die Starter weitertrieb. Wer aufgeben mußte wurde vorbildlich betreut und wieder aufgebaut. Das Alles spiegelt die Stimmung wieder ,die rund um den Lauf herrschte. Es ging sehr familiär zu und von der Hektik anderer Läufe war hier nichts zu spüren. Im Ziel gab es dann die verdiente heiße Dusche und man konnte sich so richtig durchkneten lassen. Als verdienten Lohn bekam jeder Finisher ein geiles T-Shirt und eine ungewöhnliche Medaille.

Doppelsieg über 200 Kilometer

Auch sportlich wurden Spitzenleistungen abgerufen. Von den 13 Startern,die in Rheinberg ins Rennen gingen, kamen leider nur 8 an. Dafür gab es bei den Männern gleich 2 Sieger. Vom Start weg waren Stefan Beckmann (TV Borken) und Oliver Schoiber (Witten) gemeinsam unterwegs und erreichten zeitgleich das Ziel. Ihre Uhr blieb bei hervorragenden 24:12:02 Std. stehen. Auch die Zeit der schnellsten Frau kann sich sehen lassen. Es siegte Jannet Lange in 25:59:17 Std.

21 Athleten meistern die 100 !

Die 100 Kilometerläufer gingen um 00:00 Uhr in Straelen an den Start. Von hier aus ging es über Grefrath,Tönisforst,Willich und Krefeld bis zum Rhein.Der Rest ging durch Duisburg, immer den Rhein in Sichtweite,zurück nach Rheinberg.
Von den 28 Startern mußten leider 7 aussteigen. Sieger wurde Patrick Henschel vom Sportteam Wittenstein,der für den Lauf 10:21:10 Std. benötigte. Schnellste Frau war Conni Bullig (Troisdorfer LG M.U.T.) die nach 11:37:35 Std.im Ziel ankam.

Auch 2 Krayer kommen durch

Erstmals gingen für den TC Kray mit Rafael Rodriguez Baena und Ralf Schuster 2 Läufer auf die 100 Kilometerdistanz.Bis Kilometer 70 lief alles rund. Dann bekam Ralf Fußprobleme. Unterstützt von Rafael biß er sich aber durch und nach guten 11:59:42 Std. erreichten Beide überglücklich das Ziel! Rafael siegte sogar in der M40 (Gesamt 8.), für Ralf sprang Platz 3 in der M50 (Gesamt 7.) herraus. Für einen sehr emotionalen Empfang sorgten dann Freunde und eine große Gruppe TC Krayer. Da mußten sich die " harten Jungs " schon ein paar Tränen verdrücken.
Ein dickes Dankeschön noch einmal an den Veranstalter und die vielen Helfer für dieses tolle Lauferlebnis. Fortsetzung erwünscht !

Fotos gibt es wieder von Wolfgang Steeg unter:
http://catfun-foto.de/

Alle Ergebnisse :
http://www.niederrheinultra.de/Start

Autor:

Ralf Schuster aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

11 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.