TC Kray mit Spaß und Erfolg beim Königschlösser Romantik Marathon

Hatten viel Spaß . Kerstin und Dorothea.
3Bilder
  • Hatten viel Spaß . Kerstin und Dorothea.
  • Foto: TC Kray
  • hochgeladen von Ralf Schuster

Weit nach Süddeutschland reisten am Wochenende 2 Läuferinnen des TC Kray 1892 e.V. Ein Start beim 18. Königschlösser Romantik Marathon in Füssen mit anschließendem Kurzurlaub in schönen Allgäu stand auf dem Programm.
Das Ganze hat sich Dorothea Jansen ausgedacht. Sie kennt den Lauf schon aus den vergangenen Jahren und ist auch von der Region begeistert. Da die Krayer aber gesellige Typen und ungern alleine unterwegs sind , konnte sie Vereinskollegin Kerstin Lenders motivieren, sie nach Füssen zu begleiten.

Dafür brauchte sie aber nicht viel Überredungskunst. Hier spricht die Ausschreibung des König Schlösser Marathon für sich. Es ist ein wunderschöner Landschaftslauf mit Start und Ziel in Füssen. Namensgeber der Veranstaltung sind die berühmten Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein . Immer wieder kann man tolle Blicke auf die berühmten Bauwerke und noch diversen anderen Burgen genießen. Man läuft an Seen entlang und hat immer wieder gute Sicht auf die nahen Alpen. Trotzdem ist die Strecke beinahe flach. Sie ist mit nur 90 Höhenmetern ausgeschrieben. Darum können hier auch richtig schnelle Zeiten gelaufen werden.

Das hatten sich auch das Krayer Duo vorgenommen. Dann lief aber die Vorbereitung komplett schief. Beide mussten wegen Krankheit oder Verletzung einige Wochen der Vorbereitung ausfallen lassen. So musste man sich dann neu orientieren. Dorothea meldete vom Marathon auf den halben um, während Kerstin trotzdem den Marathon laufen wollte. So wollte man mit weniger Druck die Wettbewerbe angehen. Das hat dann auch prima funktioniert.

Den Anfang machte Dorothea Jansen .Sie hatte sich eine Zeit unter 2:30 Std. für den Halbmarathon vorgenommen. Und die Bedingungen waren sehr gut für sie. Der Sommer machte eine Pause und es nieselte bei unter 20 Grad. So ging sie Samstag um 18 Uhr die erste von Zwei zu laufenden Runden gleich ambitioniert an. In Runde Zwei wurde es aber erwartet schwer. Das fehlende Training macht sich bemerkbar. Sie biss sich aber bis zum Ende durch und rettete mit 2:19 27 Std. eine gute Zeit ins Ziel. Und zu ihrer Überraschung reicht es in der W60 als Dritte sogar zu einem Podestplatz!

Das muss dann wohl auch Kerstin Lenders beflügelt haben. Sie war mit dem Marathon dann am Sonntag um 7:30 Uhr dran. Samstag hatte sie noch über Schmerzen geklagt . Zum Start war sie dann aber hoch motiviert. Auch sie hatte mit 15 Grad und Nieselregen beste Laufbedingungen. Darum riskierte sie viel und ging sehr schnell an. Ab Kilometer 30 wurde es dann für sie zäh. Bei der Verpflegung musste sie Gehpausen einlegen. Aber bis zum Ziel war es nicht mehr weit. Sie kämpfte sich Kilometer für Kilometer vorwärts und schaffte im Ziel eine tolle Zeit. Überglücklich feierte sie ihre 4:02:31 Std. und Rang 8 in der W45.

Damit lief es für beide Krayerinnen viel besser als erwartet. Jetzt können sie ihren Kurzurlaub richtig genießen und entspannen.

Veranstalterhomepage :
https://www.koenigsschloesser-romantikmarathon.de/marathon.html

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen