TC Kray total begeistert vom 28. Hamburg Marathon

55Bilder

Der TC Kray machte sich am Freitag mit einer Läuferin und 2 Läufern auf den Weg nach Hamburg ,um am vielleicht schönsten Marathon in Deutschland teilzunehmen. Und ihre Erwartungen sollten voll erfüllt werden. Organisatorisch läßt dieser Lauf keine Wünsche offen. In den Messehallen ist von der Startnummernausgabe über eine kleine Sportmesse bishin zur Kleiderbeutelabgabe,Zielverpflegung und Massage alles zentral untergebracht. Die Erreichbarkeit mit U- und S-Bahn ist hervorragend. Außerdem gibt es in der näheren Umgebung zahlreiche Hotels. So konnten viele Marathonis auf den öffentlichen Nahverkehr oder Taxen ganz verzichten.
Am Startmorgen schien dann die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel und die Temperaturen waren mit circa 5 Grad nahezu ideal . Bis zum Mittag erreichte das Thermometer dann angenehme 14 Grad,die sich in der Sonne aber deutlich wärmer anfühlten. Auf der Strecke erwartete die Läufer dann ein wahrer Jubelsturm, der vielen Tausend Zuschauer, über die gesamte Distanz. Das war " Gänsehaut pur" und machte den Läufern zusätzlich Beine ! Die flache Strecke und die hervorragende Streckenverpflegung sorgten zusätzlich für ideale Bedingungen. Selbst der Wind war Marathonfan und hielt sich zurück. So liefen dann am Ende etwa 11500 Marathonies vorbei an den vollen Zuschauertribünen und über den roten Teppich überglücklich über die Ziellinie.

Krayer Starter mit persönlichen Bestzeiten.

Von dieser Superstimmung ließ sich auch das Krayer Laufteam tragen.
Kerstin Stützer,die mit großem Trainingsrückstand angereist war, kämpfte sich nach sehr guten 4:01:21 Std. ins Ziel. Unter den 2439 Läuferinnen erreichte sie einen guten 800. Gesamtplatz und Rang 159 in der W40.
Die beiden Krayer Männer hatten mit 9000 Finishern deutlich mehr Konkurenz. Auch sie wuchsen über sich hinaus und setzten neue persönliche Bestzeiten.
Rafael Rodriguez Baena kam der 3 Stunden Marke wieder ein Stück näher und überquerte nach 3:04:20 Std. die Ziellinie. Das bedeutete für ihn einen hervorragenden 465 Gesamtplatz und Rang 103 in seiner AK M40.
Von der phantastischen Stimmung angesteckt lief auch Ralf Schuster völlig überraschend neue persönliche Bestzeit. Als 1811. Mann und als 214. der M50 erreichte er nach 3:28:23 Std. das Ziel.

Autor:

Ralf Schuster aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.