Ralf Bradtka sieht als Stadtteilkümmerer nach dem Rechten
Mehrwert für Steele

Uwe Zander (l.) und Eduard Schreyer (r.) von der Steeler Bürgerschaft begrüßten Ralf Bradtka an seiner neuen Wirkungsstätte.
  • Uwe Zander (l.) und Eduard Schreyer (r.) von der Steeler Bürgerschaft begrüßten Ralf Bradtka an seiner neuen Wirkungsstätte.
  • Foto: Foto: Marc Winter
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Steele

Die Steeler Bürgerschaft konnte mit Hilfe der Firma Stadtgrün Ruhr einen "Stadtteilkümmerer" für sich gewinnen. Ralf Bradtka hält künftig für etwa 15 Stunden in der Woche das Stadtteilbild in Schuss. Er steht auch für Fragen zur Verfügung und leitet Anliegen an die richtigen Stellen weiter.

"Wir freuen uns, einen motivierten und engagierten Mitarbeiter gefunden zu haben, der seine Zeit sinnvoll einsetzen möchte“, erklären Eduard Schreyer und Uwe Zander aus dem Vorstand der Steeler Bürgerschaft. Ralf Bradtka ist froh, noch nicht zum alten Eisen zu gehören. Er wirkte bislang in der Gemeinwohlarbeit bei der städtischen Tochtergesellschaft "Arbeit und Bildung Essen". Hier entstand der Kontakt zum Steeler Verein und zum Unternehmer Dirk Kolacek von Stadtgrün Ruhr. „Wir hoffen, mit der Vernetzung von bürgerlicher Initiative und unternehmerischem Engagement Nachahmer motivieren zu können und ein Zeichen der Verantwortung gegenüber den Stadtteilen zu setzen“, sagt Kolacek.

"Wir freuen uns, einen motivierten
und engagierten Mitarbeiter gefunden zu haben."

Durch die Beratung der Arbeit und Bildung Essen und deren Unterstützung in der Kommunikation mit dem Job-Center, konnte Bradtka über das Teilhabe- und Chancengesetz „16i“ aus dem Sozialgesetzbuch II, bei der Stadtgrün Ruhr eingestellt werden, wodurch dem Unternehmen in den ersten zwei Jahren der Beschäftigung nahezu keine Kosten entstehen. „Natürlich setzen wir darauf, dass der Mehrwert, den Ralf Bradtka dem Stadtteil bieten kann auch nach den zwei Jahren anerkannt wird und sich bis dahin eine Möglichkeit der Refinanzierung zur Weiterbeschäftigung findet“, hofft Marc Winter von "Arbeit und Bildung Essen".

Chancen

Unternehmen und Menschen, die eine Perspektive auf dem Arbeitsmarkt suchen, können sich mit Marc Winter von Arbeit und Bildung Essen in Verbindung setzen. Kontakt unter Tel. 0201/8872470 oder nach Absprache im Beratungsbüro an der Bochumer Straße 47 in Steele.

Autor:

Lokalkompass Essen-Steele aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen