Ostersamstag, 20. April, Ehrenzeller Platz in Essen-Altendorf
Osterhasen-Verteilaktion von "Jessica-Dorndorf-hilft!"

Jessica Dorndorf und Ricarda Stauder (rechts) überreichten an Einrichtungsleiter Daniel Raifura vom Spatzennest des Esssener Kinderschutzbundes Schokoladenhasen für alle kleinen Bewohner. Foto: JDH
  • Jessica Dorndorf und Ricarda Stauder (rechts) überreichten an Einrichtungsleiter Daniel Raifura vom Spatzennest des Esssener Kinderschutzbundes Schokoladenhasen für alle kleinen Bewohner. Foto: JDH
  • hochgeladen von Detlef Leweux

Die Kinder in Essen-Altendorf werden am Ostersamstag, 20. April, von 'Jessica Dorndorf hilft!' bedacht: Dann verteilen die ehrenamtlich engagierten Mitglieder der Organisation zwischen 10 und 13 Uhr auf dem Ehrenzeller Platz unter der Schirmherrschaft von Essens Sozialdezernent Peter Renzel rund 1.500 Schoko-Langohren.

Zuvor hatten Jessica Dorndorf und Ricarda Stauder bereits das Spatzennest vom Essener Kinderschutzbund besucht und hatten für die kleinen Nestbewohner der beiden Einrichtungen in Altenessen und Borbeck gleich palettenweise süße Langohren im Gepäck.

Einrichtungsleiter Daniel Raifura freute sich über die süße Überraschung für die kleinen Bewohner der Einrichtung in Altenessen. Vor Ort informierten sich die Essener Unternehmerinnen aber auch gleichzeitig über den oft tragischen Hintergrund der Inobhutnahme von Kindern und das Engagement der Kinderschützer.

Fest steht für Jessica Dorndorf und Ricarda Stauder, dass die Osterhasen-Verteilung kein einmaliges Symbol bleiben soll. Die Essener Unternehmerinnen versichern nach einem Rundgang und genauer Information noch vor Ort: „Wir werden uns für die Einrichtungen auch langfristig einsetzen.“ Unterstützung findet das Duo bei den örtlichen Unternehmern: So wurden auch die Schokoladenhasen von der Essener Gärtnerei Knüfelmann und vom 'Sattel's Trink Was' Getränkemarkt Altenessen gespendet.

Buntstifte, Windeln Spiele, vor allem Pflegeprodukte und Einweghandschuhe... Die Bedarfsliste für die Einrichtungen ließe sich fast endlos fortsetzen. Der Bedarf an Sach- und Geldspenden ist groß in der Kindernotaufnahme, die in ihren Häusern in den Stadtteilen Altenessen und Borbeck für 26 Kinder Schutz und Sicherheit in Krisensituationen bietet und ständig über die eigentliche Kapazität hinaus belegt ist. Hier wollen die engagierten Mitglieder der Initiative nun langfristig Unterstützung bieten.

Autor:

Detlef Leweux aus Essen-Steele

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

39 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen