Klopapier als Endgegner
Bistum Essen wirbt mit „Super-Martin-Videospiel“ für Barmherzigkeit im Alltag

Das Video soll die Menschen dazu ermutigen, vor allem während der Corona-Pandemie achtsam miteinander umzugehen.
2Bilder
  • Das Video soll die Menschen dazu ermutigen, vor allem während der Corona-Pandemie achtsam miteinander umzugehen.
  • Foto: Laura Discher (Bistum Essen)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Mit einem Video angelehnt an einen berühmten Videospiel-Klassiker der 90er-Jahre wirbt das Bistum Essen zu Sankt Martin für das Teilen von kleinen Dingen im Alltag.

Mit wehendem roten Mantel, das Schwert hoch erhoben, ist die knallig bunte Martinsfigur bereit für ihre Abenteuer: Begleitet von dynamischer 8-Bit-Musik läuft sie durch das erste Level von „Super Martin Land“. Der Energiebalken ist gefüllt, der Punktestand noch leer. Mit einer Martinsbrezel in der Hand setzt sich der Spieleheld an eine Haltestelle. Der Sitznachbar hat Hunger, zeigt auf die große Brezel und für Sankt Martin ist die Aufgabe sofort klar: Es wird geteilt. Das wird direkt belohnt: Drei Brezelpunkte gehen auf's Spielekonto.

Wie „Super Martin“ mit kleinen Gesten helfen

Zwei weitere Level muss „Super Martin“ bis zum Endgegner schaffen. Um Punkte zu sammeln und weiter zu kommen muss er das tun, was er am besten kann: Barmherzig mit anderen teilen. Das Video mit dem Charme des berühmten Spiele-Klassikers „Super Mario Land“ soll die Menschen dazu ermutigen, vor allem in der nicht einfachen Zeit der Corona-Pandemie achtsam mit seinen Mitmenschen umzugehen, da zu helfen, wo es nötig ist.

„Jeder kann wie Sankt Martin sein. So wie unser Spieleheld kann jeder von uns im Alltag mit ganz einfachen und kleinen Gesten anderen helfen und etwas von seinen Dingen teilen“, sagt Jens Albers, Social-Media-Redakteur im Bistum Essen. „Denn teilen ist spielend einfach.“

Das Video ist seit dem 9. November auf Facebook und Instagram auf den Kanälen des Bistums Essen zu sehen, sowohl in den Feeds als auch in der Story oder auf der Webseite des Bistums Essen, zu finden unter dem Link  https://www.bistum-essen.de/.

Das Video soll die Menschen dazu ermutigen, vor allem während der Corona-Pandemie achtsam miteinander umzugehen.
Ein Gameboy. Kinder der 90er Jahre werden sich noch gut an ihn erinnern.
Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen