KUNST IN DER REFORMATIONSKIRCHE
"Harmonia"

Dualismus - Landschaft: In der Rüttenscheider Reformationskirche wird eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Katrin Reinicke gezeigt.
  • Dualismus - Landschaft: In der Rüttenscheider Reformationskirche wird eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin Katrin Reinicke gezeigt.
  • Foto: Evangelische Kirchengemeinde Rüttenscheid
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

„Harmonia“ heißt eine Ausstellung, die die Evangelische Kirchengemeinde Rüttenscheid mit einer Vernissage am Sonntag, 20. Januar, um 12 Uhr – im Anschluss an den Gottesdienst – im Foyer der Reformationskirche an der Julienstraße 39 eröffnet. Gezeigt werden Fotoarbeiten und Collagen der in Rüttenscheid lebenden Künstlerin Katrin Reinicke.

In Katrin Reinickes Bildern und Fotos scheint alles wie selbstverständlich seinen Platz zu finden: Das gilt für Landschaften und für die Porträts, selbst für die abstrakten Linien der nicht gegenständlichen Malerei – aus welchem Blickwinkel heraus die einzelnen Arbeiten auch betrachtet werden. Zum Standortwechsel geradezu animiert wird man bei jenen verfremdeten Fotoarbeiten, in denen durch präzise Kleinarbeit zwei Szenen oder auch Landschaften buchstäblich ineinander geschnitten sind. Sollte man näher herangehen, um die Details wahrzunehmen, oder sollte man einen Schritt zurücktreten, um das Spiel von Bruch und Harmonie besser erfassen zu können? Die sorgfältige Komposition, die sich durch alle Arbeiten zieht, und ein großes Gespür für Formgebung ermöglichen Katrin Reinicke eine charakteristische inhaltliche Auseinandersetzung mit den Themen, die sie interessieren.

Katrin Reinicke wurde 1986 in Berlin geboren und wohnt heute in Rüttenscheid. Nach dem Studium an der Folkwang Universität der Künste ist sie jetzt für die NEUE ARBEIT der Diakonie tätig – bei der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft wirkt sie unter anderem an der Weiterentwicklung der Design-Marke „Kronenkreuz“ mit, die langzeitarbeitslosen Menschen durch eine gestalterische Tätigkeit eine stärkere gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen soll.

Katrin Reinickes Arbeiten können bis 5. Mai in der Reformationskirche besichtigt werden; der Eintritt ist frei.

Autor:

Stefan Koppelmann aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.