Eine eigene App von JHE und JBH
Informieren mit „Prinz Ludwig“

Thomas Wittke (re.), Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, und Tani Capitain (li.), Referent für Öffentlichkeitsarbeit von JHE und JBH, präsentierten die neue JHE- und JBH-Anwendung fürs Smartphone.
  • Thomas Wittke (re.), Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, und Tani Capitain (li.), Referent für Öffentlichkeitsarbeit von JHE und JBH, präsentierten die neue JHE- und JBH-Anwendung fürs Smartphone.
  • Foto: Müller/JHE
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Jugendhilfe Essen (JHE) und Jugendberufshilfe Essen (JBH) bringen mit „Prinz Ludwig“ eine eigene App an den Start. Schon lange informiert die Jugendhilfe regelmäßig auf www.jh-essen.de sowie in den Sozialen Netzwerken. Nun lassen sich alle Neuigkeiten sowie Infos zu Events und Fortbildungen leicht auf dem Smartphone und dem Tablet einsehen.

„Die Digitalisierung ist eines der zentralen Themen unserer Strategie 2025“, erzählt Thomas Wittke, Geschäftsführer von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen, „mit der neuen App ,Prinz Ludwig‘ bringen wir JHE und JBH direkt aufs Smartphone. Ein echter Mehrwert, denn dort finden Interessierte und Mitarbeitende auf einen Blick spannende Highlights wie Neuigkeiten, Veranstaltungen oder Fort- und Weiterbildungen.“

JHE und JBH auf einen Blick

Ganz oben in der App wird man mit den wichtigsten News begrüßt. Sortieren lassen sich Themen nach Tags wie „Fortbildung“ oder „Neuigkeiten“, damit man leicht den eigenen Interessen nachgehen kann. Im „Wochenplan“ und bei den „Highlights“ sieht man sofort, was gerade in JHE und JBH ansteht. So tauchen dort zum Beispiel Jahres-Höhepunkte der Jugendberufshilfe oder der Start der Ferien auf. Zudem gibt es eine Übersicht zentraler Fort- und Weiterbildungen für die Mitarbeitenden. Hier werden Infos wie Ansprechpartner, Inhalte, Ort, Zeit oder Zielgruppe zusammengefasst.
Zukünftig sind sowohl die Anmeldungen für Fort- und Weiterbildungen als auch die für die Ferienprogramme wie „Abenteuer mit Emil“ und „Ferienspaß im Bürgerpark“ über die App geplant. Dabei würden hohe Standards an Datenschutz und -sicherheit gelegt.
Die App „Prinz Ludwig“ kann man im „Play Store“ für Android sowie im „App Store“ für iOS herunterladen. Auf dem Desktop lässt sich die Anwendung unter www.app.jh-essen.de ebenfalls ansurfen.

Warum überhaupt „Prinz Ludwig“?

Der Name der App hat geschichtliche Hintergründe: Von 1860 bis 1966 war die „Zeche Ludwig“ in Bergerhausen in Betrieb – unter anderem auf dem Gelände der heutigen Zentrale von Jugendhilfe und Jugendberufshilfe Essen an der Schürmannstraße 7. Den „Prinz Ludwig“ – einen meterhohen Metallschnitt, der heute die gleichnamige Kantine der Jugendberufshilfe ziert – gestaltete die Künstlerin Moni van Rheinberg. Das Kunstwerk stehe für die Jugendlichen und die Wertschätzung ihnen gegenüber, die tagtäglich in JHE und JBH gelebt wird.

Autor:

Lokalkompass Essen-Süd aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen