Jetzt wird's bunt

Die Schwulen und Lesben bevölkern zum „Ruhr CSD Essen“ am 6. August den Kennedyplatz. Die Macher von „Essen Andersrum“, Szenemacher, Gastronomie und Vereine schaffen es erneut, ein attraktives Programm von 12-22 Uhr zu präsentieren.
Umringt von Regenbogenfahnen bietet das Fest auf dem Kennedyplatz eine Mischung aus Spaß und Aufklärung, buntem musikalischen Programm und politischen Inhalten. Zum Rahmenprogramm der Kulturwoche gehört eine Ausstellung im Rathausfoyer, eine geschichtliche Führung und ein Kinospecial. Das Motiv des CSD Plakats ist ein Gemälde von Ari Kandege und wird zugunsten der Aids-Hilfe Essen versteigert.
Die Moderation übernimmt die Travestie-Künstlerin Angelica Glitzer.
Der achte RUHR CSD ESSEN präsentiert eine Infostraße mit 30 Infoständen von Vereinen und Gruppen aus der ganzen Region und ist inzwischen der größte CSD im Ruhrgebiet. In einem Rund um die große Bühne, sollen die Infostände eine solidarische Einheit bilden, in die die Hauptbühne und die Tanzbühne mit eingebunden ist.
Der Essener Verein Essen Andersrum e.V. agiert in Kooperation mit der Aids-Hilfe Essen und F.E.L.S. (Forum Essener Lesben und Schwule), und anderen Essener Vereinen wie Flip. e.V. und dem SVLS um das über die letzten sieben Jahre gewachsene Event gemeinsam zu stemmen. Ein gemischtes Bühnenprogramm von 12 bis 22 Uhr erwartet die Besucher. Die vergrößerte Showbühne auf dem Kennedyplatz bietet einen bunten Programm-Mix, der neben den Polit-Talks viel Live-Musik beinhaltet. Mit dabei sind „Männertreu“, Danielle Tompson“, „Angelica Glitzer“, Künstler des GOP-Varietés, „The Raimbow Projekt“ (Mama Mia Show), „Jenifer Dean“, „Georg Roth“, „Susan Kent“, „Miss Joana“ sowie viele weitere Künstler. Die Abschlussparty findet im Studio auf der Schützenbahn statt.
Das zehnstündige Programm des RUHR CSD ESSEN wartet aber auch mit einer Schweigeminute der Aids-Hilfe Essen auf. Luftballons, die an alle Besucher verteilt werden, sollen zeitgleich emporsteigen und an die an den Folgen von HIV und Aids Verstorbenen erinnern.
Neben Politikern aller Parteien, die in Talks auf der Bühne ihre Meinung und ihre Ziele in Bezug auf schwul-lesbische Politik äußern wollen, wird es auch eine spezielle Talkrunde mit David Berger (Buch: Der heilige Schein), und Prof. Uta Ranke Heinemann und anderen zum Thema katholische Kirche und Homosexualität geben.
Außerdem wird das von der Szene und der Stadt Essen neue „Handlungskonzept Gleichgeschlechtliche Lebensweisen“ offiziell von der Stadt an die Szene übergeben.
Der Blütenfest-Award, der von der Szene in jedem Jahr an herrausragende Persönlichkeiten vergeben wird, die sich für homosexuelle Belange eingesetzt haben, wird in diesem Jahr an den Theatermacher Christian Stratmann vergeben. Die Laudatio hält dazu Marlies Bredehorst, sie ist Staatssekretärin im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.
Alle Szenelocations bieten verschiedene Events nach und rund um den RUHR CSD ESSEN an. Infos dazu gibt es auf www.ruhr-csd.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen