Buchvorstellung
"Margarethenhöhe - Stiftung und Promenadenschenkung"

Stolz halten Autor Jürgen Malone, Layouter Manfred Raub und Christian Henkes, Vorsitzender der Bürgerschaft Margarethenhöhe (v. l. n. r.), das Buch in den Händen.
3Bilder
  • Stolz halten Autor Jürgen Malone, Layouter Manfred Raub und Christian Henkes, Vorsitzender der Bürgerschaft Margarethenhöhe (v. l. n. r.), das Buch in den Händen.
  • Foto: Fischer
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

"Es ist etwas in Vergessenheit geraten, dass Margarethe Krupp die umliegenden Täler Mühlenbachtal, Sommerburg und Nachtigallental erworben und den Bürgern als Erholungsgebiet geschenkt hat", findet Jürgen Malone von der Bürgerschaft Margarethenhöhe. Anlässlich zu diesem Thema hat er jetzt ein Buch veröffentlicht.

"Margarethenhöhe - Stiftung und Promenadenschenkung" lautet der Titel seines Werkes. Das Buch behandelt die historische Entwicklung der Stiftung Margarethenhöhe und den Erwerb sowie die Schenkung des umliegenden Wald- und Wiesengeländes durch Margarethe Krupp an die Stadt Essen von 1904 bis heute, die sogenannte Promenadenschenkung. "Es gibt glaube ich insgesamt 300 Publikationen über die Margarethenhöhe, die sich zum großen Teil mit der Architektur und der sozialen Struktur beschäftigen. Mit der Promenadenschenkung wird sich dabei nur am Rande beschäftigt", merkt Malone an. 

Naherholung für Bewohner

Insgesamt 500.000 Mark gab Margarethe Krupp damals für das Gelände aus. Die Gartenstadt Margarethenhöhe gehört zu den größten Reformsiedlungen des 20. Jahrhunderts. Zusätzlich zu dem Baugelände hatte Margarethe Krupp die sogenannte "Promenadenschenkung" gestiftet. Diese 57 Hektar große Freifläche umschließt das Siedlungsgelände als Waldpark und dient zur dauerhaften Naherholung für die Bewohner. Dank dieser Zugabe konnten bereits bei der Planung Stadt- und Landschaftsraum als eine Einheit behandelt werden - ein Vorgang, der in der Stadtbaugeschichte des 20. Jahrhunderts und auch im Ergebnis einmalig ist. 

Um diese Besonderheit weiß auch Malone. Für die Erstellung des Buches hat er ein Jahr gebraucht - doch es war ihm eine Herzensangelegenheit: "Diese Siedlung ist ein Denkmalensemble, welches man in Europa so nicht wiederfindet. Leider wird dem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt", bedauert er.

Zustand lässt zu wünschen übrig

Dies spiegelt sich auch am Zustand des Waldparks wieder: Mit Unkraut übersäte Wege, unzureichende Beleuchtung und kaputte Geländer: Der Zustand der drei Täler um der Margarethenhöhe lässt zu wünschen übrig. Und genau das nahm Malone als Anlass, sein Buch zu veröffentlichen. „Wenn wir etwas ändern wollen, dann über die Politik. Ich hoffe ich kann mit der Veröffentlichung des Buches etwas verändern“, betont er.

Sein Werk erscheint in einer Auflage von insgesamt 200 Stück und ist in der Buchhandlung "LeseLust" und bei der Bürgerschaft zu erwerben. Oder auch per Mail unter der Adresse promenadenschenkung@online.de. Der Preis beträgt 9,90 Euro.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.