„vollehalle – die Klimashow, die Mut macht“
Matinee und Podiumsdiskussion zum Thema „Divestment for Future“ in der Lichtburg

In der Essener Lichtburg dreht sich am 8. März alles um den Klimawandel. Auf Einladung von Parents For Future kommt „vollehalle – die Klimashow, die Mut macht“ nach Essen, mit anschließender Podiumsdiskussion „Divestment for Future“.

Was kann man gegen den Klimawandel allein schontun? Aufhören allein zu sein, sagt das Team hinter vollehalle: Am 8. März um 11 Uhr steigt in der Essener Lichtburg die „Klimashow, die Mut macht“. Dahinter steckt ein neuartiges Bühnenformat, das mittels Theater-, Medien- und Vortragselementen positive Sichtweisen im Umgang mit der Klimakrise aufzeigen will.

Den Machern der Show geht es um „einen neuen Sound“, eine andere Erzählung, die statt Angst Optimismus erzeuge. „Verändern wir etwas oder werden wir verändert? In welcher Welt wollen wir leben und wie kommen wir dahin? Und ist das Ergebnis wirklich ein schlechteres Leben, wenn wir unserer Demokratie und unserem Wirtschaftssystem ein Update verpassen?“, fragt Kai Schächtele (Journalist und Autor), der die Klimashow mit Martin Oetting (Director, Producer) 2017 erfunden hat. Die beiden bilden gemeinsam mit Maren Jule Kling (Jazzsängerin) und MichaelBukowski (Texter und Autor) das Kernteam von vollehalle.

Zwei Tage nach der Premiere im Berliner Futurium wird das Quartett in Essen sein neues Bühnenprogramm präsentieren. Darin spannt es den Bogen „Vom Schnitzelzur Systemfrage“ und motiviert durch Geschichten von Menschen, die dem Frust an der Krise die Lust auf den Aufbruch entgegensetzen, heiß es in der Ankündigung.

Initiiert haben das Gastspiel dieEssener Parents For Future, um zu Beginn des Klimawahljahrs in NRW und Essen den Fokus auf die Chancen durch Umwelt- und Klimaschutz zu legen. „In unserer Wahrnehmung wird Klimaschutz in Essen häufig noch als etwas behandelt, das uns nicht angeht oder unzumutbare Opfer erfordert“, sagt Organisator Thomas Hutmacher von den Parents for Future in Essen. „Wir empfehlen den Perspektivwechsel mit Hilfe von vollehalle, denn Veränderung kann uns bereichern und dabei sogar Spaß machen.“

Divestment: Geht auch Essen raus aus der Kohle?

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion „Divestment for Future“ geht es um dieFrage, welche Rolle Investments für effektiven Klimaschutz spielen. „Das Thema Divestment ist brandaktuell, spätestens seit Larry Fink, Chef des weltweit größten Investmentfonds Blackrock, Anfang des Jahres öffentlich den Rückzug aus klimaschädlichen Technologien angekündigt hat“, sagt Bettina Ebbers, Parents For Future Essen. „Wir wollen wissen, wann die Stadt Essen anfängt in die Zukunft zu investieren und wie Bochum die Aktien am CO2-Produzenten RWE verkauft.“

Teilnehmer der Podiumsdiskussion:
● Bettina Ebbers, Parents For Future Essen
● Dr. Martin Oetting, Teil des Ensembles von vollehalle
● Gerhard Grabenkamp, Stadtkämmerer Essen
● Prof. Rolf Schwermer, Solargenossenschaft eG/Fossil Free
● Dr. Manfred Busch, Stadtkämmerer a.D., Bochum

Die Moderation übernimmt Kai Schächtele, Journalist und Teil des Ensembles von vollehalle.
Die Matinee beginnt um 11 Uhr, Einlass ist ab 10.30 Uhr. Mehr Informationen unter vollehalle.de

Autor:

Lokalkompass Essen-Süd aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen