Spatzen, Enten und Gorillas in der Galerie Bredeney

von Spatzen
3Bilder

Unter dem Titel „Von Spatzen, Enten und Gorillas...“ präsentiert die Galerie Bredeney neue Arbeiten der Essener Künstler Martina Pfeifer, Christoph Lörler und Herbert Siemandel-Feldmann.

Angefangen hat alles mit den Gorillas. Drei Künstler treffen sich im Duisburger Zoo, um mal zu schauen, was gemeinsam interessiert. Gemeinsam war zuvor nur der Plan einer gemeinsamen Ausstellung zum Thema „Tiere“. „Eigentlich wollten wir viel mehr sehen“, sagt Herbert Siemandel-Feldmann, „aber die Gorillas haben uns in ihren Bann gezogen, und wir haben unseren Einstieg in die Arbeit für die Ausstellung gefunden.“ Entstanden sind im Laufe eines Jahres sehenswerte Pastelle, Fotografien und Kohlezeichnungen.
Martina Pfeifer hat neben eindrucksvollen Gorillaportraits auch eine Reihe von Spatzen mit der Pastellkreide auf farbige Papiere gebannt und verweist indirekt auf den Artenschutz und das Verschwinden der Arten - die Gorillas im Regenwald oder die Spatzen in unserer Region.
Christoph Lörler hat Wasservögel mit der Kamera beobachtet. Ob beim Starten oder Landen auf der Wasserfläche - seine Enten und Graureiher vollführen geradezu ein klassisches Wasserballett, dass die Tropfen nur so fliegen. Der Künstler hat für die Ausstellung in der Galerie Bredeney die Dauerkarte des Duisburger Zoos unermüdlich genutzt.
Herbert Siemandel-Feldmann hat sein Thema „Tiere Namibias“ zugunsten der Duisburger Gorillas hintenangestellt. Seine Kohlezeichnungen auf großformatiger Leinwand spielen gekonnt mit den malerischen und zeichnerischen Möglichkeiten des Materials.
„Der emotionale Zugang des Betrachters zum Bild ist es uns wert, diese Arbeit zu tun“, sind sich die drei Künstler einig. Das Portrait des Lieblingshundes oder der verstorbenen Katze, das bei jedem Anblick Erinnerung und Liebe wachhält, ist uns genauso wichtig wie das Wappentier mit politischem Symbolgehalt. Das Artensterben, die Einschränkung der Wanderbewegungen der afrikanischen Elefanten durch Landgrabbing internationaler Konzerne oder der Elfenbeinhandel - viele Themen ranken um unsere Darstellungen und machen uns als Künstler nachdenklich und aufmerksam.

Galerie Bredeney, Bredeneyer Straße 19, 45133 Essen
Ausstellungsdauer: 22.4.-22.6.2018
Die Ausstellung ist am Sonntag, 22.4. von 11.30-16 Uhr, freitags von 15-20 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet (tel. 0201 413494)



Autor:

Herbert Siemandel-Feldmann aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen