Fotoausstellung
Zukunft im Grünen: Ausstellung zeigt neues Image für den Ruhrpott

Die Vernissage zur Ausstellung "Grün ist das neue Grau" in der Villa Rü fand mit Claudia Weller, Andreas Paehge, Anke Grau, Marion Falkowski (Vorne v.l.) und Christoph Escher, 'Thomas Langhans, Klaus Fritsche und Berit Krämer (hinten v.l.) statt.
  • Die Vernissage zur Ausstellung "Grün ist das neue Grau" in der Villa Rü fand mit Claudia Weller, Andreas Paehge, Anke Grau, Marion Falkowski (Vorne v.l.) und Christoph Escher, 'Thomas Langhans, Klaus Fritsche und Berit Krämer (hinten v.l.) statt.
  • Foto: Debus-Gohl
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Bis zum 30. April zeigt die Interessengemeinschaft Ruhrpottfotografie die Ausstellung "Grün ist das neue Grau". Schon Willi Brand forderte bei seiner ersten Bundeskanzler-Kandidatur "Der Himmel über dem Ruhrgebiet muss wieder blau werden". Die Fotos der Ausstellung sollen zeigen, dass dieser Wunsch Wirklichkeit wurde. Das Ruhrgebiet von heute bildet eine faszinierende Symbiose aus Natur und Architektur. Die Fotokünstler zeigen Bilder einer grünen, landschaftlich einzigartigen Region an der Ruhr. Die Fotos präsentieren spannende Ausflugziele, einzigartige Parks und Industriemuseen. Die Ausstellung dokumentiert den stattgefundenen Strukturwandel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen