Trick 17 HANDYPORTO für analoge Briefe
Nützlicher "Hacks" die kaum jemand kennt.

Quelle Deutsche Post

Trick 17

Nützlicher "Hacks" die
kaum jemand kennt.

Auch in den Zeiten von E-Mail, SMS, Facebook und Instagram ist es manchmal noch notwendig, einen Brief zu senden. Wenn gerade keine Briefmarke zur Hand hat ist das heute kein großes Problem, denn auch die "Briefmarke" kommt heute aus dem Mobiltelefon.
Es gibt schon seit einiger Zeit das praktische Handyporto,
war mir bis dato aber noch nicht bekannt. 

Für die Nutzung von HANDYPORTO ist keine Registrierung erforderlich.

Es genügt, eine SMS mit dem
Stichwort "Karte" oder "Brief"
an die Nummer 22122 zu schicken.

Innerhalb weniger Sekunden erhalten Sie eine zwölfstellige Zahl.
Wenn man diese handschriftlich auf den Brief überträgt, ist Ihre Sendung passend frankiert.
Die Kosten sind allerdings etwas höher und liegen bei 1,19€.
Es gibt auch eine App, Post mobil.

Autor:

Thomas Umbehaue aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen