Evangelischer Kindergarten
Kohlrabi, Salat, Gurken: Haarzopfer "Humboldtpinguine" pflegen das Hochbeet

Unter Anleitung der Fachleute setzten die Kinder Gemüsepflanzen. Kita-Leiterin Nadine Kunze (r.) und Gemüseexperte Benjamin Grimm griffen helfend ein.
2Bilder
  • Unter Anleitung der Fachleute setzten die Kinder Gemüsepflanzen. Kita-Leiterin Nadine Kunze (r.) und Gemüseexperte Benjamin Grimm griffen helfend ein.
  • hochgeladen von Sabine Pfeffer

Im Evangelischen Kindergarten Haarzopf geht es um Salat und Gemüse Viele kleine Gärtner gibt es jetzt unter den Humboldtpinguinen. Der gleichnamige Kindergarten der Evangelischen Kirchengemeinde Haarzopf verfügt über ein neues Hochbeet - frisch mit Salat, Kohlrabi, Gurken und mehr bestückt.

Für Beeteinfassung, Erde und Pflanzen hat EDEKA Hundrieser gesorgt. Und für die Unterrichtsstunde, in der die Kinder ins Gärtnern eingeführt wurden. Die Unternehmensfiliale ist per Luftlinie nur wenige hundert Meter entfernt. Alexander Schäfer, Mitglieder Geschäftsleitung, erklärt: "An jedem unserer Standorte unterstützen wir einen Kindergarten." Auch in Rüttenscheid geschehe das schon seit einigen Jahren.
Spaß hatten die Kinder an der Humboldtstraße zunächst mal an den Schürzen und den Mini-Gießkannen, die es für die frischgebackenen Gärtner gab. Für die lockere Erde wurden nicht einmal Schaufeln benötigt, die Pflanzlöcher ließen sich mühelos mit Händen graben. Wozu man als Kind ja ohnehin neigt.
Nicht nur sollen die Kinder lernen, wie Gemüse wächst. Der EDEKA-Markt bietet darüberhinaus auch für Erwachsene Ausflüge zu Bauernhöfen an, von denen die Produkte bezogen werden, berichtet Alexander Schäfer.

Unterstützung von EDEKA Hundrieser

Die Vorschulkinder aus der Haarzopfer Einrichtung werden sich jetzt eine Gemüsesaison lang um das Hochbeet kümmern. Danach geht es mit neuen Pflanzen und anderen Kindern von vorne los. Die derzeitige Gruppe kann jetzt schon anhand von Blättern und Stielen sagen, ob bei der Ernte mit Kohlrabi oder Gurken zu rechnen ist. Damit sind sie vielen Erwachsenen voraus. Gartenarbeit geht nie ohne Spuren an den Händen ab. Macht aber nichts.

Unter Anleitung der Fachleute setzten die Kinder Gemüsepflanzen. Kita-Leiterin Nadine Kunze (r.) und Gemüseexperte Benjamin Grimm griffen helfend ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen