Martin Rütters "Fall der Felle" - Teil 1: Beagle allein zuhaus

Gabi Henrichs mit Beagle "Captain Cooper" fragt: "Wie bringt man einem Beagle bei, ab und zu auch mal allein zu bleiben, ohne gleich die halbe Wohnung aufzufressen? Er wird übrigens regelmäßig gefüttert, kann also nicht am Heißhunger liegen. Ich denke, er hat dann einfach Frust?"

Meine Antwort: "Eines muss ich bei diesem Thema als Grundsatz vorwegschicken: Wer seinen Hund acht oder neun Stunden am Tag allein lassen muss, sollte keinen Hund halten. Punkt.

Liebe Frau Henrichs: Es gibt zwei unterschiedliche Ursachen dafür, dass Ihr Beagle nicht alleine bleiben kann. Hunde mit Trennungsangst haben tatsächlich Angst davor, alleine zu bleiben, Hunde mit Kontrollverlust können es nicht ertragen, dass ihr Mensch alleine da draußen ist, ohne dass sie auf ihn aufpassen können.
Es ist nicht immer einfach, den Grund festzustellen, aus dem ein Hund nicht alleine bleiben kann, jedoch gibt es einige Signale, die auf die jeweilige Ursache hindeuten. Gerade bezüglich der Zerstörung der Wohnung kann man bereits Rückschlüsse ziehen. So zerstören Hunde mit Trennungsangst in der Regel selten das Mobiliar. Sie sitzen stundenlang jaulend und winselnd vor der Tür, durch die ihr Mensch verschwunden ist. Hat der Hund versucht, hinter seinem Menschen her zu kommen, findet man Kratzspuren an Tür oder Tapete. Dieses Verhalten setzt in der Regel kurz nach dem Weggehen des Menschen ein. Im Gegensatz dazu zerstören Hunde mit Kontrollverlust oft das Mobiliar, sie beißen Löcher in Sofas, zerkauen Tischkanten oder die Hausschuhe des Menschen, der sich entfernt hat. Dieses Verhalten setzt oft auch erst nach einiger Zeit ein. Der Hund ist einfach verärgert darüber, dass Herrchen oder Frauchen die Frechheit besessen haben, ihn nicht mitzunehmen.
Bei Hunden mit Kontrollverlust ist ein wichtiger Trainingspunkt eine Strukturveränderung im Rudel. Nur wenn der Hund sich nicht mehr für den Menschen zuständig fühlt, wird er auch das Alleine bleiben erlernen können. Abhilfe kann hier z.B. eine Veränderung der Liegeplätze schaffen. Wenn Ihr Hund strategisch wichtige Liegeplätze wie z.B. vor der Haustür, im Flurbereich oder hoch oben auf dem Sofa hat, brauchen Sie sich nicht zu wundern, dass er denkt, er sei für die Kontrollaufgaben zuständig!
Hunde mit Trennungsangst müssen in ganz kleinen Schritten lernen, alleine zu bleiben. Dies kann unter Umständen bis zu einem Jahr dauern! Fangen Sie damit an, Ihrem Hund einen festen Liegeplatz zuzuweisen, an dem er sich sicher fühlt. Der erste Schritt ist nun, dass Ihr Hund Ihnen im Haus nicht auf Schritt und Tritt folgen darf. Er muss lernen, auch einmal alleine in einem Raum zu bleiben, zunächst einmal nur ein paar Sekunden, später dann immer länger! Haben Sie es erst einmal von wenigen Sekunden bis zu ein paar Minuten und schließlich zu einer halben Stunde geschafft, ist der weitere Weg einfacher und die Schritte können nun größer werden.
Sie sollten Ihren Beagle zudem körperlich und geistig auslasten, so wird er froh sein, wenn er nun einmal in Ruhe schlafen kann. Beschäftigen Sie also Ihren Beagle, bevor Sie ihn alleine lassen. Ein Apportierspiel stellt sowohl geistige als auch körperliche Anforderungen und ist daher für ein solches Training gut geeignet. Aber Achtung, lassen Sie nach dem Training noch eine halbe Stunde vergehen, bevor Sie Ihren Beagle alleine lassen, denn sonst wäre der Übergang zu groß!"

Euer Martin Rütter

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen