Martin Rütters "Fall der Felle" - Teil 2: Labradorhündin frisst Kot

Familie Doebler fragt: "Wir haben ein Problem mit unserer Labradorhündin.
Sie ist ständig auf der Suche nach Kot von anderen Hunden und verschlingt diesen, als gäbe es nichts Besseres. Warum macht sie das? Was können wir, außer laut schreiend mit den Armen in der Luft rudernd auf sie zurennend, Besseres tun?"

Meine Antwort: "Das Problem, dass Ihre Labrador Retriever Hündin Kot frisst, kann verschiedene Ursachen haben. So kann es z.B. einfach aus einem Aufmerksamkeitsverhalten entstanden sein. Hunde, die bemerken, dass ihrem Menschen etwas besonders wichtig ist, führen häufig genau diese Handlung öfter durch, da sie dann Aufmerksamkeit bekommen. Dies kann auch bei negativer Aufmerksamkeit wie Schimpfen oder Hinterherrennen passieren. Es kann aber auch sein, dass Ihre Hündin Kot frisst, weil Sie z.B. Markierungen anderer Hunde in ihrem Revier entfernen möchte. Dieses Verhalten zeigen beispielsweise territoriale Hunde sehr häufig, sie wollen damit nur ihre eigenen Markierungen in ihrem Territorium hinterlassen. Vielleicht hat Ihre Hündin aber auch in ihrer Welpenzeit nicht genügend Nährstoffe bzw. Futter erhalten, auch dies kann ein Grund sein, aus dem Hunde den Kot anderer Hunde fressen.
Für ein gezieltes Training ist es daher wichtig, eine Einschätzung Ihres Hundes zu erstellen, da sich der Trainingsweg je nach Ursache unterscheidet. Einem territorialen Hund müssen z.B. territoriale Privilegien wie an Türen gelegene Liegeplätze entzogen werden. Beim Kotfressen aufgrund von Aufmerksamkeitsverhalten muss das Zusammenspiel von Mensch und Hund im Alltag betrachtet werden. Wie oft fordert der Hund den Menschen zu etwas auf, wie oft reagiert der Mensch darauf?
Um das Verhalten nicht weiter zu verstärken, sollten Sie zunächst einmal folgende „Erste-Hilfe-Maßnahmen“ anwenden. Trainieren Sie einen sicheren Rückruf. Beginnen Sie das Training dazu zunächst einmal ohne Ablenkung z.B. in Ihrem Garten. Immer wenn Sie Ihre Hündin nun z.B. mit einem bestimmten Pfiff rufen, bekommt Sie ein besonderes Leckerchen. Steigern Sie dann die Ablenkung und trainieren Sie auch draußen. Beobachten Sie Ihre Hündin gut, immer wenn Sie einen Kothaufen vor die Nase bekommt, müssen Sie das Verhalten im Ansatz unterbrechen und Ihre Hündin zurück rufen. Sichern Sie dabei Ihre Hündin durch eine Schleppleine, verwenden Sie dabei aufgrund der Verletzungsgefahr, wenn Ihre Hündin den Pfiff doch einmal ignoriert und in die Leine rennt, immer ein Geschirr. Durch die Schleppleine können Sie verhindern, dass Ihre Hündin sich durchsetzt, Ihr Signal ignoriert und weiterhin Kot frisst. Sollte Ihre Hündin jedoch einmal schneller sein und einen Kothaufen fressen, bevor Sie sie zurück gerufen haben, ignorieren Sie das Verhalten komplett und gehen Sie einfach weiter."

Euer Martin Rütter

Autor:

Martin Rütter aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

16 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen