Biologische Gesellschaft informiert über den Vogel des Jahres 2019
Warum die Feldlerche immer seltener wird

Immer seltener findet die Feldlerche geeigneten Lebensraum. Darauf soll ihre Wahl zum Vogel des Jahres 2019 aufmerksam machen.
  • Immer seltener findet die Feldlerche geeigneten Lebensraum. Darauf soll ihre Wahl zum Vogel des Jahres 2019 aufmerksam machen.
  • Foto: Peter Lindel/Nabu
  • hochgeladen von Sabine Pfeffer

Sie hat in Essen schon in diesem Jahr viel Aufmerksamkeit bekommen: die Feldlerche. Wobei das ein Teil der Aufmerksamkeit war, die eigentlich Ed Sheeran auf sich zog. Wie auch immer: Vogel des Jahres ist die Feldlerche erst 2019. Nun ist mehr über sie zu erfahren.

In einer Vortragsveranstaltung der Biologischen Gesellschaft Essen geht es am Dienstag, 4. Dezember, um 18 Uhr um jenen Singvogel, der am Flughafen Essen/Mülheim zu finden ist.
Referent ist Dr. Peter Herkenrath (Vogelschutzwarte / LANUV NRW), Treffpunkt das Haus der Technik an der Hollestraße 1 (gegenüber dem Hauptbahnhof), Raum 701. Der Eintritt ist frei.

Grund für die Wahl der Feldlerche zum Jahresvogel ist aber nicht ihr 'Sieg' über Ed Sheeran, sondern die Tatsache, dass sie noch vor wenigen Jahren als Allerweltsvogel unserer Feldflur angesehen wurde, inzwischen aber als "bodenbrütende Offenlandart heute beispielhaft als großes Sorgenkind für fast alle Vertreter unserer Vogelwelt in der Ackerlandschaft" steht, so die Biologische Gesellschaft. Besorgniserregend rasch seien die Populationen eingebrochen, und dies spiegele deutlich die zahlreichen negativen Effekte der industrialisierten Landbewirtschaftung wider.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen