Nicht genutzt und trotzdem gehortet
60 Millionen Dosen von AstraZeneca freigegeben

Mehr Impfstoff möglich

60 Millionen nicht genutzter Impfdosen des Corona Impfstoffes von AstraZeneca soll nun von den USA an andere Länder abgeben werden. Der Impfstoff des britisch-schwedische Pharmakonzerns ist in den USA noch nicht zugelassen, wird aber in den USA bereits produziert.

Nach einem Gesetzesbeschluss in den USA dürfen keine Impfstoffe das Land verlassen, damit die Versorgung der Bevölkerung in den USA sichergestellt wird.

Warum nun das Umdenken und nur die Freigabe von AstraZenea?

Will man eine Klagewelle vermeiden?

Der Astrazeneca-Impfstoff war in den vergangenen Wochen wegen seltener, aber schwerwiegender Nebenwirkungen in die Schlagzeilen geraten.
Die Europäische Arzneimittel-Agentur EMA hielt zwar an ihrer positiven Bewertung des Impfstoffes fest, aber viele Länder und auch Deutschland, führten aber Altersuntergrenzen für die Verwendung von AstraZeneca ein.

Einige Bundesländer, haben die Beschränkungen schon wieder ganz aufgehoben.

In Europa verzichtet Dänemark komplett auf den Impfstoff.

Die USA hatten sich genügend Impfstoffe gesichert, um ihre gesamte Bevölkerung von 330 Millionen Menschen auch ohne AstraZeneca zu versorgen.
54% der Bevölkerung ist schon geimpft worden.
Eingesetzt werden dort die Impfstoffe von Biontech/Pfizer, Moderna und Johnson & Johnson.

Autor:

Thomas Umbehaue aus Essen-Süd

Thomas Umbehaue auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.