An der Hollestraße soll Radfahren sicherer werden

An der Hollestraße (hier bei einem Critical Mass-Termin) soll der Radweg verbessert werden.
  • An der Hollestraße (hier bei einem Critical Mass-Termin) soll der Radweg verbessert werden.
  • Foto: Joachim Drell/lokalkompass.de
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Besser unterwegs auf zwei Rädern - das soll künftig am Nordausgang des Hauptbahnhofes gelten. Der Radweg an der Hollestraße im Stadtzentrum wird kurzfristig erneuert. Das kündigt die Essener Stadtverwaltung an.

Der Radverkehr wird in der aktuellen Situation auf einem Bordsteinradweg über die Hollestraße geführt. Die Querung des Radweges über den freifließender Rechtsabbieger auf die Steeler Straße ist allerdings eine Unfallhäufungsstelle.


Unfallhäufungsstelle


Die Unfallkommission hat daher die Planung zur Verlegung des Radweges auf die Fahrbahn beschlossen. Hierdurch wird die Anzahl der Fahrstreifen des Kraftfahrzeugverkehrs nicht eingeschränkt. Da es sich um eine Unfallhäufungsstelle handelt, soll die Maßnahme sofort umgesetzt werden. Im Rahmen der Planungen der neuen Bahnhofstangente soll dann eine ganzheitliche Lösung für den Radverkehr eingerichtet werden. Die aktuelle Umsetzung soll mit der Schließung des Kanalgrabens der Stadtwerke Essen erfolgen.
Die Verwaltung prüft noch, ob das Rechtsabbiegen für Fahrradfahrer vereinfacht werden kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen