Pläne für neues Quartier auf Areal an der Friedrichstraße

Der Entwurf mit den umgebenden Straßen: links die Friedrichstraße, von der die Schederhofstraße abzweigt, oben die Bert-Brecht-, unten die Kruppstraße.
2Bilder
  • Der Entwurf mit den umgebenden Straßen: links die Friedrichstraße, von der die Schederhofstraße abzweigt, oben die Bert-Brecht-, unten die Kruppstraße.
  • Foto: MSP architekten GmbH, Dortmund
  • hochgeladen von Lokalkompass Essen-Süd

Der Wettbewerb für das rund 16.000 Quadratmeter große Areal im Südviertel, wo derzeit noch die Funke Medien Gruppe angesiedelt ist, wurde entschieden: MSP architekten GmbH aus Dortmund überzeugte die Jury und erreichte den ersten Platz.

Auf dem Gelände soll ein nutzungsgemischtes urbanes Quartier mit Wohnungen, Büros, Hotel und Nahversorgung entstehen, wie die OFB Projektentwicklung mitteilt, in deren Besitz sich die Fläche jetzt befindet. Sie hat auch den Wettbewerb ausgelobt. Das Wettbewerbsmanagement wurde durch die ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH aus Haan in Abstimmung mit der Stadt Essen und der Architektenkammer NRW durchgeführt.
Ein Preisgericht mit Vertretern der Stadt Essen, externen Fachleuten, politischen Vertretern und der OFB entschied in geheimer Sitzung über die Vergabe der Preise. Den zweiten Platz belegte der Entwurf von Koschany + Zimmermann Architekten GmbH, Essen und den dritten Platz erzielte die ACMS Architekten GmbH, Wuppertal.



Derzeit noch Sitz der Funke Mediengruppe

Der Siegerentwurf wird im Rahmen einer Ausstellung in der Stadtbibliothek Essen der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis zum 23. Dezember sind im Gildehof-Center die Ergebnisse zu sehen (Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr).
Der Siegerentwurf vereint eine klar strukturierte, flexible und leistungsfähige Grundstruktur mit einer klaren Trennung von privatem und öffentlichem Raum, erklärt man seitens der OFB: "Vielfältige Freiräume gliedern die Struktur des Quartiers. Als zentrales Element ist ein begrünter Quartiersplatz vorgesehen, der zum Spielen und Verweilen einlädt. Zahlreiche weitere Plätze zwischen den Wohn- und Geschäftshäusern erhöhen die Aufenthaltsqualität. Vorgesehen sind begrünte Dächer, die auch für den Einsatz von Fotovoltaik möglich sind."
Jens Platt, Büroleiter Düsseldorf der OFB, sagt über den abgeschlossenen Wettbewerb: "Der Entwurf von MSP architekten besticht durch einen prägnanten, städtebaulichen Ansatz, der das Quartier mit der Umgebung vernetzt. Durch das Angebot an Freiräumen wird ein Mehrwert für den gesamten Stadtteil geschaffen."

Bis 23. Dezember in der Stadtbibliothek

Die OFB Projektentwicklung GmbH ist ein Full-Service-Unternehmen für Projektentwicklung und Baumanagement von Gewerbeimmobilien in der Rhein-Main-Region mit Hauptsitz in Frankfurt am Main und Niederlassungen in Berlin, Erfurt und Kassel sowie Büros in München, Düsseldorf und Leipzig. Als Tochterunternehmen der Landesbank Hessen-Thüringen gehört die OFB zur Helaba Immobiliengruppe.

Der Entwurf mit den umgebenden Straßen: links die Friedrichstraße, von der die Schederhofstraße abzweigt, oben die Bert-Brecht-, unten die Kruppstraße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen