SPD Holsterhausen: Neubau der Berufskollegs eine Chance für Holsterhausen

SPD Ratsfrau Julia Jankovic sieht in dem Umzug der Berufskollegs an die Planckstraße mehr Chancen als Nachteile. Trotzdem wird sie darauf achten, dass die Interessen der Anwohner gewahrt bleiben.
2Bilder
  • SPD Ratsfrau Julia Jankovic sieht in dem Umzug der Berufskollegs an die Planckstraße mehr Chancen als Nachteile. Trotzdem wird sie darauf achten, dass die Interessen der Anwohner gewahrt bleiben.
  • hochgeladen von Benno Justfelder

Angesichts der derzeit in der Politik diskutierten Vorlage der Verwaltung zur Verlagerung der beiden Berufskollegs Erich-Brost und Robert-Schumann auf den Ascheplatz an der Planckstraße in Holsterhausen erklärt die SPD Ratsfrau Julia Jankovic: "Unser zentrales Ziel war es diese Brachflächen sinnvoll zu vermarkten und für den Bildungsstandort Holsterhausen nutzbar zu machen. Den vorbereitenden Planungen für einen Neubau der beiden Berufskollegs auf dem ungenutzten Ascheplatz an der Planckstraße wollen wir daher im ersten Schritt nicht im Wege stehen. Wir Holsterhauser SozialdemokratInnen sind selbst neugierig, was die Machbarkeitsstudie ergibt. Ob die Fläche ausreicht, wie auch noch notwendiger Parkraum zur Verfügung gestellt wird oder auch Schallschutz zur angrenzenden Autobahn. Die Rahmenbedingungen der Entwicklung müssen genau beobachtet werden, weil die Umgebung des Berufskollegs dicht besiedelt ist und eine Neuansiedlung von Schulen nur behutsam von statten gehen kann. Schulleitungen und Anwohnerschaft müssen bei den Planungen mitgenommen werden. Wir freuen uns aber, wenn hier eine Win-Win Situation entsteht, die für die Essener Schullandschaft bedeutsam werden kann. Berufskollegs in unserer Stadt leisten viel und sind in ein großes Pfund."

Karin Sidiropoulos, Bezirksvertretin ergänzt:"Bereits im März diesen Jahres hat die SPD Holsterhausen sich im Zuge ihres Bürgerspaziergangs in der Sachsenstraße mit dem Thema befasst. Wir werden die Verwaltung bitten, eine Bürgerversammlung einzuberufen, um die umliegende Anwohnerschaft zu informieren und in den Planungsprozess miteinzubeziehen." Die SozialdemokratInnen bleiben ihrer Linie treu, große Bauprojekte wie immer konstruktiv-kritisch aber auch optimistisch im Sinne Holsterhausens zu begleiten.

SPD Ratsfrau Julia Jankovic sieht in dem Umzug der Berufskollegs an die Planckstraße mehr Chancen als Nachteile. Trotzdem wird sie darauf achten, dass die Interessen der Anwohner gewahrt bleiben.
Die SPD Bezirksvertreterin Karin Sidiropoulos mit dem Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut und dem stellvertretenden Vorsitzenden der AWO Holsterhausen, Marcus Juchem.
Autor:

Benno Justfelder aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen