Stadtwerke Essen erhöhen den Erdgaspreis zum 1. Januar

Nach sechs Jahren erhöhen die Stadtwerke Essen erstmals wieder den Preis für Erdgas.

Die Erdgaspreise in Deutschland steigen auf breiter Front. Grund dafür sind gestiegene Beschaffungskosten für Erdgas an den Handelsmärkten und angehobene Netzentgelte. „Leider sind auch wir diesmal nicht in der Lage, die Bewegungen am Energiemarkt zu kompensieren“, erklärt Dirk Pomplun, Pressesprecher der Stadtwerke Essen. „Aus diesem Grund müssen auch wir unsere Erdgaspreise erstmalig seit sechs Jahren anheben.“

0,46 Cent pro Kilowattstunde mehr

Zuletzt konnten die Stadtwerke Essen ihre Erdgaspreise in den Jahren 2016 und 2017 senken. Zuvor haben sie die Preise seit 2012 vier Jahre lang stabil gehalten. Nun steigen die Erdgaspreise der Stadtwerke zum 1. Januar um 0,46 Cent pro Kilowattstunde. Für alle EssenGas-Kunden bedeutet dies eine Steigerung von rund 9 Prozent.
Die Preiserhöhung betrifft nur den Arbeitspreis. Der Grundpreis kann stabil gehalten werden. EssenGas-Kunden mit einem jährlichen Verbrauch von 11.000 kWh zahlen künftig rund 50 Euro mehr im Jahr. Für Kunden mit einem Erdgasjahresverbrauch von 20.000 kWh erhöht sich die Jahresrechnung um rund 90 Euro. In einem Sechs-Parteien-Haus mit einem Jahresverbrauch von etwa 65.000 kWh erhöht sich die Rechnung pro Mietpartei rein rechnerisch um rund 50 Euro, erläutern die Stadtwerke.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen