Tierschutzpartei Rüttenscheid kämpft um Freiflächen
Tierschützer unterstützen VfL Sportfreunde 07

Aktivisten der Tierschutzpartei Rüttenscheid im Einsatz: Holger Ackermann (r.) am Infostand auf der Rü.

Die Tierschutzpartei Rüttenscheid unterstützt den Sportverein VfL Sportfreunde 07 in seinem Kampf um den Erhalt des Sportplatzes - und dem Einsatz gegen eine Bebauung, wie von der Stadtverwaltung mit Unterstützung der CDU und Teilen der SPD angepeilt. "Der beliebte Sportplatz ist unbedingt zu erhalten. In Rüttenscheid werden die Freiflächen immer weniger, alles wird zugebaut. Dies ist angesichts des Klimawandels und mit Rücksicht auf notwendige Frischluftschneisen gerade im dichtbebauten Rüttenscheid unverantwortlich," so Holger Ackermann, Spitzenkandidat der Tierschutzpartei Rüttenscheid für die Bezirksvertretung II. Auch sollte die Sportstätte an der Veronikastraße generell mit dieser Widmung - Sport - für die Rüttenscheider erhalten bleiben.

Planungen am P1 der Messe - Freifläche erhalten
Auch weitere Bauplanungen in Rüttenscheid sind der Tierschutzpartei ein Dorn im Auge. Die Verbauung am P1 der Messe lehnt der langjährig erfahrene Kommunalpolitiker Holger Ackermann, sachkundiger Bürger im Bau- und Verkehrsausschuss für die Ratsfraktion der Tierschutzpartei im Rat der Stadt Essen, klar ab. "Wir fordern den Erhalt auch dieser Freiflächen, sind klar positioniert gegen eine Bebauung und fordern eine umwelt- und tierfreundliche Entwicklung der Flächen," erläutert Holger Ackermann. Ein temporäres Parken auf Teilflächen für Messezeiten können die Tierschützer sich vorstellen. "Die Messe Essen benötigt realistisch gesehen ausreichende Parkplätze für anreisende BesucherInnen - auch wenn wir als Tierschutzpartei für einen kostenfreien ÖPNV und eine gute Vernetzung im Verbund des Ruhrgebietes vorrangig eintreten."

Forderung der Tierschutzpartei für Rüttenscheid: Umzäunte Hundewiese
Der Freiflächenmangel in Rüttenscheid geht zulasten etlicher Bürgerinnen und Bürger, insbesondere auch der Hundehalter. "In Rüttenscheid fehlt völlig eine umzäunte, große Hundewiese, wo die Tiere sich frei entfalten, toben und spielen können, ohne das es für die Halterinnen und Halter zu den immer wieder ärgerlichen Konflikten mit Radlern oder Joggenden kommt," unterstreicht Holger Ackermann. Die Sicherung einer geeigneten Wiese, die Tierschutzpartei hat hier z.B. die Mondscheinwiese im Blick, in Absprache mit dem örtlichen Hundesport und hundehaltenden Rüttenscheidern ist Ackermann ein wichtiges Anliegen für die kommende Bezirksvertretungsarbeit in der neuen Wahlperiode.

Autor:

Elisabeth Maria van Heesch Tierschutz Essen aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen