Abfuhr für "Innovatives Stadtquartier mit interkommunalem Gewerbepark"
Zukunft des Flughafens Essen-Mülheim

Die Zukunft des Flughafens Essen/Mülheim ist noch nicht besiegelt.
  • Die Zukunft des Flughafens Essen/Mülheim ist noch nicht besiegelt.
  • Foto: Elke Brochhagen/ Stadt Essen
  • hochgeladen von Nina van Bevern

Der Ausschuss für Stadtentwicklung, -planung und Bauen hat sich in seiner vergangenen Sitzung mit der Zukunft des Flughafens Essen/Mülheim beschäftigt. Das Gremium hat sich gegen die Verfolgung des städtebaulichen Rahmenkonzepts ausgesprochen, dessen Planungsziel ein neues, innovatives Stadtquartier mit interkommunalem Gewerbepark für rund 6.000 Bewohner und 2.000 Beschäftigte bei gleichzeitig konsequentem Arten- und Freiraumschutz am Flughafen vorsah. Der Rat der Stadt Essen wird voraussichtlich in seiner nächsten Sitzung am 12. Mai über die Verfolgung einer alternativen Planung entscheiden. Dazu die Stadt: 

"Bereits durch Ratsbeschlüsse in 2016 waren die Städte Mülheim an der Ruhr und Essen beauftragt worden, ein städteübergreifendes Gesamtkonzept bzw. einen Masterplan für die Nachnutzung des Verkehrslandeplatzes Essen/Mülheim für den Fall der Aufgabe des Flugbetriebs zu erarbeiten. Hierfür sollte ein städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt und durchgeführt werden. Stattdessen soll die Verwaltung nun die folgenden zwei Planungsvarianten verfolgen und in einem Rahmenkonzept darstellen:

Variante 1

Bei Variante 1 soll nur ein Drittel des derzeitigen Flughafengeländes überwiegend im nördlichen und östlichen Teil genutzt werden. Die Flächen sollen in ökologisch nachhaltiger Bauweise und unter Wahrung von Kaltluftentstehungsprozessen vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, Start-Ups rund um wissensbasiertes und technologieorientiertes Gewerbe bzw. als Standort für innovative Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit Hochschulen genutzt werden. Die Aufgabe der Flughafennutzung ab dem Jahr 2034 soll hierbei bestehen bleiben, wobei der Luftfahrtschiffbetrieb und die Luftschiffhalle fortbestehen sollen.

Variante 2

Bei Variante 2 soll unter konsequentem Artenschutz und möglichst ohne Versiegelung neuer Flächen folgende Punkte berücksichtigen (hierbei soll der Flugbetrieb über das Jahr 2034 hinaus möglichst ohne kommunale Subventionen fortgeführt werden):

  • Innovative Mobilitäts-Hubs mit der Zielsetzung eines klimagerechten, lärmarmen und modernen Flugbetriebs
  • Die Ansiedelung von Start-Ups rund um wissensbasiertes und technologieorientiertes Gewerbe sowie innovativer Forschungs- und Entwicklungskooperationen mit Hochschulen
  • Den Fortbestand des Luftbetriebs und der dazugehörigen Luftschiffhalle
  • Die Weiterführung des Segelflugbetriebs
  • Die Sicherstellung des Flugschulbetriebs
  • Die Reduzierung der Flächeninanspruchnahme für den Flugbetrieb gegenüber dem aktuellen Stand auf das erforderliche Mindestmaß.

Vor Durchführung eines Wettbewerbs sollen beide Varianten dem Rat der Stadt Essen zur weiteren Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden."

Autor:

Lokalkompass Essen-Süd aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen