2. AKTUALISIERUNG: Festgenommener nach Messerattacke auf der Margarethenhöhe geständig

2.AKTUALISIERUNG:

Nach umfangreichen Ermittlungen der Fahnder sowie der Auswertung von Zeugenaussagen verdichtete sich der Tatverdacht gegen einen 20-jährigen Mann, welcher der Polizei und der Staatsanwaltschaft bereits bekannt war. Gegen 20 Uhr nahmen Spezialeinheiten am Mittwochabend, 7. Juni, den mutmaßlichen Täter in einer Wohnung auf der Margarethenhöhe fest. Ihm wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. In seiner ersten Vernehmung zeigte er sich geständig. Bei der 78-jährigen Seniorin besteht weiterhin Lebensgefahr. Die Ermittlungen dauern an.

+++

1.AKTUALISIERUNG:
Wie die Polizei Essen auf Anfrage mitteilt, hat ein Sondereinsatzkommando am Mittwochabend, 7. Juni, den mutmaßlichen Täter, der am Vormittag desselben Tages eine Senioren im Lührmannwald überfallen und mit einem Messer lebensgefährlich verletzt hatte, festgenommen. Der Mann wohnt auf der Margarethenhöhe. Weitere Informationen folgen.

+++

BERICHT:
Mit einem Großaufgebot sucht die Polizei derzeit den Bereich rund um den Lührmannwald ab. Dort wurde am heutigen Vormittag, 7. Juni, eine 78-Jährige brutal überfallen und lebensgefährlich verletztAktuell läuft eine Großfahndung im Bereich des Lührmannwalds auf der Margarethenhöhe in Essen. Eine 78-jährige Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen, als sie gegen 11 Uhr von einem großen, dünnen Mann in schwarzer Kleidung und schwarzer Pudelmütze überfallen wurde.

Der Mann stach der Frau mit einem großen Messer in den Oberkörper, entwendete die Handtasche und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Essenerin konnte sich noch mit den schweren Verletzungen zu einer Anwohnerin schleppen, von wo aus die Polizei informiert wurde. Die Frau ist mittlerweile in einem Essener Krankenhaus.

Die Polizei bittet Zeugen, die einen schwarz gekleideten Mann mit schwarzer Pudelmütze sehen, sich sofort bei der Polizei unter der Notrufnummer 110 zu melden. Die Beamten warnen: "Sprechen Sie den Tatverdächtigen auf keinen Fall an, er ist bewaffnet und gefährlich!"

Im März wurde in dem Bereich ein Jogger angegriffen und verletzt, der einer Frau zu Hilfe kommen wollte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen