Kampfmittelräumdienst ab 5. November im Einsatz
Bauprojekt in Mülheim führt zu Verkehrseinschränkungen in Essen

Aufgrund geplanter Baumaßnahmen werden ab Montag, 5. November, im Bereich der Zeppelinstraße in Mülheim an der Ruhr (Höhe Hausnummer 115) durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf Sondierungsbohrungen durchgeführt, um ganz sicher zu gehen, dass sich im Boden keine Fliegerbombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg befinden.

Das teilt die Stadtverwaltung Essen mit und ergänzt, dass aus Richtung Essen  die Verkehrsteilnehmer schon ab Flughafen Essen/ Mülheim (Stadtgrenze) auf die Vollsperrung und die damit verbundene Sackgasseneinrichtung hingewiesen werden.
Eine Umleitung werde über die Lilienthalstraße, Raadter Straße und die Hatzperstraße in Haarzopf sowie die Velauerstraße, Essener Straße und Holthauser Höfe in Mülheim eingerichtet.

Die Dauer der Sperrungen kann noch nicht abgesehen werden. Sollten keine Blindgänger gefunden werden, wird der Straßenabschnitt voraussichtlich nach einer Woche wieder freigegeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen