App/Website neu bei der Stadt Essen
Mit dem "Mängelmelder" gegen Dreckecken kämpfen

Die Stadt Essen bietet ab sofort den Mängelmelder "Essen bleib(t) sauber!" an, mit dem die Bürgerinnen und Bürger wilde Müllablagerungen melden können. V.l.n.r.: Charlotte Klein, Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Brigitte Norwidat-Altmann, Leiterin Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer Entsorgungsbetriebe Essen GmbH, Stefan Macikowski, Mitarbeiter der "Essen bleib(t) sauber!"-Hotline.
  • Die Stadt Essen bietet ab sofort den Mängelmelder "Essen bleib(t) sauber!" an, mit dem die Bürgerinnen und Bürger wilde Müllablagerungen melden können. V.l.n.r.: Charlotte Klein, Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Brigitte Norwidat-Altmann, Leiterin Stabsstelle Sauberkeit und Ordnung, Oberbürgermeister Thomas Kufen, Uwe Unterseher-Herold, Geschäftsführer Entsorgungsbetriebe Essen GmbH, Stefan Macikowski, Mitarbeiter der "Essen bleib(t) sauber!"-Hotline.
  • Foto: Michael Gohl
  • hochgeladen von Sabine Pfeffer

Ob sich auf diese Weise letztlich schneller wieder sauber machen lässt, muss die Zukunft zeigen. Aber immerhin bietet die Stadt Essen jetzt eine App bzw. eine Website, um schneller auf wilden Müll etc. hinzuweisen.

Mit dem Mängelmelder "Essen bleib(t) sauber!" bietet die Stadt Essen Bürgern einen zusätzlichen Kommunikationskanal zur Meldung von illegalen Müllablagerungen oder unzureichender Reinigung im öffentlichen Raum.

Zentrales Element ist eine Übersicht unterschiedlicher Meldungen, auf der alle über die App oder die Website eingegangenen Mängel sichtbar sind. Der Bearbeitungsstand ist dabei für jede Bürgerin und jeden Bürger nachvollziehbar und in einem Ampelsystem gekennzeichnet, erläutert die Stadtverwaltung. Jede Statusveränderung kann um Kommentare ergänzt werden. Die Nutzer erhalten außerdem per E-Mail eine automatisierte Benachrichtigung über den Bearbeitungsstand.

Der App hinterlegt sind der amtliche Stadtplan, der Wegeatlas und das Straßenverzeichnis. Hierüber erfolgt auch die korrekte Zuordnung der Meldung an die zuständige Stelle in der Verwaltung oder bei den Entsorgungsbetrieben Essen GmbH (EBE).

Das Hochladen von Fotos wird empfohlen und ist für die annehmende Stelle zur Einschätzung des Umfanges und der Art der Ablagerung hilfreich, wird seitens der Verantwortlichen betont. Die Fotos sollten aus datenschutzrechtlichen Gründen keine personenbezogenen Daten, wie erkennbare Personen oder Nummernschilder enthalten.

Aus folgenden Kategorien kann gewählt werden:Autobahn, Verunreinigungen auf Autobahnauffahrten, Entsorgung, Gefährlicher Müll und Sondermüll, Illegale Müllablagerungen, Sperrmüll, Weiße Ware, Überfüllte Container, Reinigung, Laub, Unkraut, Verunreinigte Container-Stellplätze, Starke Verunreinigung.

Wer das Telefon bzw. das Schreiben einer Nachricht vorzieht, kann auch weiterhin Meldungen zu wilden Müllablagerungen über die Hotline 0201 88 88888 oder per E-Mail unter essen-bleibtsauber@essen.de sowie über die Hotline der EBE 0201 854 22 22 oder per E-Mail unter info@ebe-essen.de abgeben.

Die App ist kostenfrei erhältlich unter: https://play.google.com und https://itunes.apple.com.
Um nicht nur einen schnellen Kanal zur Meldung von wildem Müll im Stadtgebiet anzubieten, sondern auch dafür zu sorgen, dass dieser schnell abgeräumt wird, wurden zwei zusätzliche Teams eingerichtet. 
Mehr Informationen gibt es hier:www.essen.de/mängelmelder

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen