Recyclinghof Werden geschlossen
Unwetter beschäftigt auch die Entsorgungsbetriebe

Teile des Recyclinghofs in Werden sind von den Wassermassen überschwemmt worden.
  • Teile des Recyclinghofs in Werden sind von den Wassermassen überschwemmt worden.
  • Foto: EBE
  • hochgeladen von Claudia Grosseloser

Das Unwetter in der vergangenen Nacht hat große Schäden in der ganzen Stadt verursacht. Die derzeitige Hochwassersituation hat nicht nur viele Bürgerinnen und Bürger schwer getroffen, auch die Entsorgungsbetriebe Essen (EBE) werden noch einige Tage mit den Folgen des Extremwetters beschäftigt sein.

Besonders betroffen ist der Recyclinghof Werden an der Laupendahler Landstraße, der in unmittelbarer Nähe zur Ruhr liegt. Teile des Recyclinghofs sind in der Nacht zu Donnerstag von Wassermassen überflutet worden.

Recyclinghof Werden vorübergehend geschlossen

Aus diesem Grund kann der Recyclinghof auch am morgigen Freitag, 16. Juli, nicht wieder öffnen. Die Entsorgungsbetriebe sind derzeit dabei, die entstandenen Schäden zu begutachten und schnellstmöglich zu beheben. Wie lange die Reparaturarbeiten dauern werden und wann der Recyclinghof für Essener Bürgerinnen und Bürgern wieder öffnen kann, ist derzeit leider noch nicht abzusehen.

Zusätzliches Entsorgungsangebot für Betroffene

Um den betroffenen Essenerinnen und Essenern trotzdem eine Entsorgungsmöglichkeit zu bieten, wird ein Teil der Leistungen des Recyclinghofs auf andere Standorte verlagert. An den Recyclingstationen Pferdebahnstraße und Elisenstraße, sowie an der Grünschnittannahmestelle Schnabelstraße haben die Entsorgungsbetriebe ihren Service kurzfristig erweitert und Sperrmüllcontainer aufgestellt. Vom Hochwasser Betroffene können hier vorübergehend brennbaren Sperrmüll aus Holz abgeben. Die EBE-Standorte sind am Freitag von 8 bis 15 Uhr und am Samstag von 7 bis 14 Uhr für Kunden geöffnet.

Zusätzlich bietet der Containerdienst der EBE den Betroffenen Container in unterschiedlichen Größen zur Entsorgung von brennbaren Sperrmüll an. Infos zu den Konditionen unter Tel. 0201/8542888.

Straßenreinigung im Sondereinsatz

Derweil sind auch die Kollegen der Straßenreinigung im besonderen Hochwassereinsatz. Auf Anforderung der Essener Feuerwehr hat die EBE drei Großkehrmaschinen und zahlreiche Kollegen zu Aufräumarbeiten nach Kupferdreh geschickt. Die EBE-Mitarbeiter reinigen dort die überfluteten Straßen und beseitigen Schlammreste. Aufgrund der Unwetterfolgen kann es derzeit leider dazu kommen, dass die Straßenreinigung einige Straßen gar nicht oder nur teilweise erreichen kann.

Autor:

Lokalkompass Essen-Süd aus Essen-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen