Steilpass-Vorschau
BVB mit Reus zu Gast in Mainz und Traditionsduell auf Schalke

BVB-Kapitän Marco Reus war vor den Länderspielen angeschlagen, meldet sich aber rechtzeitig wieder fit.
  • BVB-Kapitän Marco Reus war vor den Länderspielen angeschlagen, meldet sich aber rechtzeitig wieder fit.
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Schlussspurt in 2018. Bis Weihnachten finden nun nach den letzten Länderspielen in diesem Jahr noch sechs Bundesligaspiele statt. Dabei will der BVB weiter ungeschlagen bleiben, während der FC Bayern einer vermeintlichen Pflichtaufgabe gegenübersteht und der S04 zum Siegen verdammt ist.

Den Anfang am Freitagabend machen aber zunächst Bayer Leverkusen und der VfB Stuttgart. Die Bayer-Elf ist zuletzt wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Die deutlichen Niederlagen gegen TSG Hoffenheim (1:4) und bei RB Leipzig (0:3) sorgen dafür, dass die Diskussionen um Trainer Heiko Herrlich wieder neu aufflammen. Nach wie vor hat der drittteuerste Kader der Liga erst magere elf Punkte vorzuweisen. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen gegen den Tabellenletzten einen Heimsieg fordern.

VfB-Talfahrt unter Markus Weinzierl gestoppt

Der könnte sich aber als Stolperstein herausstellen. Der VfB hat seine Talfahrt unter dem neuen Trainer Markus Weinzierl stoppen können. Durch einen 2:0-Sieg in Nürnberg haben die Stuttgarter nun wieder Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze. Oder anders ausgedrückt: Der Rückstand auf den Tabellen-13. aus Leverkusen beträgt nur noch drei Zähler.

Gegen spielstarke Gegner sah der VfB, der mit dem FC Schalke 04 die harmloseste Offensive der Liga hat, vor dem Sieg bei den Franken aber alt aus. 0:4, 0:4 und 0:3 hießen die Endergebnisse gegen Dortmund, Hoffenheim und Frankfurt.

BVB nach wie vor noch ungeschlagen

Apropos Dortmund: Der BVB ist nach wie vor der einzige Bundesligist, der in dieser Saison noch nicht verlor. Aus bislang elf Partien gelangen acht Siege und drei Remis. Der Lohn ist die Tabellenführung mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach.

Nun treten die Dortmunder in Mainz an. Jenes Mainz, das zum vergangenen Saisonende überraschend beim BVB gewann und damit den Klassenerhalt am 33. Spieltag sicherte. Zuletzt konnten die Mainzer Selbstvertrauen tanken. In der Liga gelangen Siege gegen Werder Bremen (2:1) und den SC Freiburg (3:1).

Der BVB kann nicht nur auf seinen Kapitän Marco Reus setzen, der bei den Länderspielen erst angeschlagen fehlte, um dann nur einen Kurzeinsatz zu haben. Sowieso kann Trainer Lucien Favre beinahe aus dem Vollen schöpfen.

Tedescos Sturm-Probleme auf Schalke

Das kann Domenico Tedesco nun wahrlich nicht von sich und seinem Team behaupten. Nicht nur, dass kein Bundesligist seltener traf als der S04. Nun fallen mit Breel Embolo und Mark Uth auch noch zwei Stürmer für das restliche Jahr verletzt aus. Zudem waren Weston McKennie und Guido Burgstaller zuletzt angeschlagen. Letzterer kann aber wohl spielen.

Es wäre für Burgstaller eine besondere Partie. Schließlich geht es gegen seinen Ex-Klub 1. FC Nürnberg. Genau wie für Alessandro Schöpf und Cedric Teuchert, wenngleich Letzterer auch verletzt fehlt. Natürlich ist auch Teuchert Stürmer…

Fan-Freundschaft zwischen S04 und FCN

Zwischen dem „Club“ und den „Knappen“ besteht seit Jahrzehnten eine Fan-Freundschaft, die am Samstagabend in der Schalke-Arena wohl auch optisch für jeden Zuschauer auf den Rängen sichtbar sein wird. Während der 90 Minuten aber dürften die Freundschaften auf dem Platz ruhen. Der S04 muss dringend siegen. Hat er doch sogar noch einen Punkt weniger als das gescholtene und nur unwesentlich besser bestückte Leverkusen. Gelingt gegen Nürnberg auch kein Sieg, dürfte die Stimmung auf Schalke endgültig kippen.

Geht es nach den Fans, ist diese schon beim FC Bayern gekippt. Viele Verletzungen, einen dünnen Kader, fast gar keine Transfers, ausbleibende Siege, unzufriedene Spieler, zweifelhafte Aussagen von Uli Hoeneß, austretende Mitglieder und ständige Diskussionen um Hassan Salihamidzic, der als Sportdirektor gefühlt nur auf dem Papier eine hohe Funktion hat. „Der FC Hollywood ist zurück“, titelten deswegen schon mehrere Medien zuletzt.

„FC Hollywood klarer Favorit gegen Düsseldorf“

Alles andere als ein überzeugender Heimsieg gegen den Aufsteiger Fortuna Düsseldorf wäre daher nicht förderlich. Der FC Bayern, aktuell nur Tabellenfünfter, konnte erst zwei von fünf Heimspielen gewinnen. Die Fortuna hingegen gewann in der Fremde noch gar nicht und schoss auch nur wenig angsteinflößende zwei (!) Treffer.

Angsteinflößend war der MSV Duisburg in der 2. Liga noch nicht. Doch unter dem neuen Trainer Torsten Lieberknecht konnten sich die „Zebras“ stabilisieren. Noch immer steht aber ein gefährlicher 16. Platz zu Buche. Zwei Plätze und drei Punkte davor steht Arminia Bielefeld, der nächste MSV-Gegner.

Kellerduell und Tor-Garantie beim MSV-Spiel

Bereits am Freitagabend gastieren die Duisburger in Ostwestfalen, wo im Schnitt vier Tore pro Heimspiel fallen. Da bei MSV-Beteiligung in Auswärtsspielen auch knapp drei Treffer fallen, könnte es eine unterhaltsame Partie werden.

Der VfL Bochum, das zweistärkste Heimteam der Liga, greift Samstagmittag ein. Die Bochumer empfangen Erzgebirge Aue, das auswärts zumeist nur Punktelieferant bislang war. Für den VfL wäre ein weiterer Heimsieg pures Gold wert. Denn der Tabellenführer HSV und der Tabellendritte Union Berlin werden sich gegenseitig die Punkte nehmen, wodurch der Tabellenfünfte noch näher an die Aufstiegsplätze heranrücken könnte. Es klingt schon fast zu schön, um wahr zu sein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen